1. Startseite
  2. Gesundheit

Wirken die Impfstoffe auch gegen Omikron? Moderna-Chef äußert sich skeptisch

Erstellt:

Von: Alina Schröder, Nail Akkoyun

Kommentare

Derzeit wird ermittelt, ob die Corona-Impfstoffe auch gegen die neue Variante Omikron schützen. Moderna-Chef Bancel und Biontech-Gründer Sahin äußern sich.

Update vom Mittwoch, 01.12.2021, 15.51 Uhr: Der Moderna-Chef Stéphane Bancel hatte sich erst recht pessimistisch zu einer möglichen Wirksamkeit der Corona-Impfstoffe gegen die neue Omikron-Variante geäußert. Gegenüber der Financial Times sagte er, dass er nun damit rechnet, dass die Vakzine neu angepasst werden müssen. Darüber berichtet die Deutsche Presse-Agentur (dpa). Sein Unternehmen habe bereits mit der Überarbeitung des Impfstoffs angefangen, dies werde allerdings einige Monate in Anspruch nehmen.

Während sich Virologen und Experten bezüglich der Effektivität der Impfung bislang eher zuversichtlich zeigten, sagte Bancel: „Alle Wissenschaftler, mit denen ich gesprochen habe, sagen: Das wird nicht gut sein.“ Er glaube, dass die Wirksamkeit der Vakzine „auf keinen Fall das gleiche Niveau wie gegen die Delta-Variante“ habe.

Moderna-Chef Stéphane Bancel rechnet damit, dass die Impfstoffe an die neue Corona-Variante Omikron angepasst werden müssen. (Archivbild)
Moderna-Chef Stéphane Bancel rechnet damit, dass die Impfstoffe an die neue Corona-Variante Omikron angepasst werden müssen. (Archivbild) © Ryan Remiorz/Imago

Biontech-Chef Ugur Sahin bleibt hingegen weiter optimistisch. Er sei sich sicher, dass die Corona-Impfstoffe auch im Fall von Omikron und weiteren Virus-Varianten künftig vor schweren Krankheitsverläufen schützen werden. Das sagte Sahin am Dienstagabend (30.11.2021) vor einer Preisverleihung in Mainz. Trotz allem arbeite der Impfstoffhersteller derzeit vorbeugend an der Entwicklung eines auf die neue Corona-Variante angepassten Wirkstoffs. Jedoch solle niemand wegen Omikron die Nerven verlieren. Es gehe vielmehr darum, möglichst schnell Booster-Impfungen zu verabreichen, sagte der Firmen-Chef in einem Gespräch mit dem Wall Street Journal.

Corona-Impfung gegen Omikron: Wirken Moderna und Biontech gegen die neue Variante?

Erstmeldung vom Dienstag, 30.11.2021, 13.25 Uhr: Kassel – Die neue Corona-Mutante Omikron bereitet Medizinerinnen und Medizinern aktuell große Sorgen. Denn neben der offenbar höheren Ansteckungsgefahr, ist derzeit auch noch unklar, wie wirksam die Covid-19-Impfstoffe gegen die neue Variante sind.

„Verdammt, sieht so aus, als ob die Variante wirklich den Impfschutz umgehen könnte“, schrieb Harvard-Epidemiologen Eric Feigl-Ding auf Twitter. Der US-Amerikaner warnte davor, Omikron zu unterschätzen, da sich laut ersten Daten selbst geimpfte Menschen häufig mit der Mutante infizieren. Feigl-Ding ist einer von vielen Experten, die bei Omikron von einem sogenannten Immunescape, also einem Impfdurchbruch, ausgehen. Was heißt das für die Impfstoffe von Biontech und Moderna?

Corona-Variante Omikron: Biontech und Moderna sind vorbereitet

Die gute Nachricht: Die Hersteller der Corona-Impfstoffe sind für einen solchen Fall wohl vorbereitet. Schon vor Monaten habe das Unternehmen Biontech gemeinsam mit dem US-Partner Pfizer Vorbereitungen getroffen, um das Vakzin auf eine hartnäckigere Variante binnen sechs Wochen anpassen zu können. Erste Chargen könnten innerhalb von 100 Tagen ausgeliefert werden. Dies gab der Pharmakonzern bekannt.

Der US-Hersteller Moderna hatte ebenfalls angekündigt, auf die neue Covid-19-Variante reagieren zu wollen. Man sei bereits mit der Forschung an Booster-Impfungen und deren Anpassungen auf neue Mutanten beschäftigt. Weiter hieß es seitens Moderna, dass man entsprechende, wichtige Daten in den kommenden Wochen erwarte. Moderna-Chef Stephane Bancel gehe schon jetzt davon aus, dass die Wirksamkeit „beträchtlich sinken“ wird. Bislang kann man zumindest nicht ausschließen, dass der mRNA-Impfstoff weniger wirksam gegen die Omikron-Variante sei.

Corona-Variante Omikron: Noch ist die Datenlage zu gering, um die Wirksamkeit von den Biontech- und Moderna-Impfstoffen abschließend zu beurteilen.
Corona-Variante Omikron: Noch ist die Datenlage zu gering, um die Wirksamkeit von den Biontech- und Moderna-Impfstoffen abschließend zu beurteilen. © Rouelle Umali/dpa

Wirksamkeit von Moderna- und Biontech-Impfstoffen gegen Corona-Mutante Omikron noch unklar

„Nach derzeitigem Ermessen sollte man davon ausgehen, dass die verfügbaren Impfstoffe grundsätzlich weiterhin schützen“, sagte Virologe Christian Drosten im Gespräch mit dem ZDF. Grundsätzlich seien aber noch viele Fragen bezüglich Omikron offen. „Der beste Schutz“, so der Charité-Direktor, sei nach wie vor „das Schließen aller Impflücken in der Bevölkerung und die schnelle Verabreichung von Auffrischungsimpfungen“.

Lothar Wieler, Präsident des Robert Koch-Instituts (RKI), betonte ebenfalls, dass eine Corona-Impfung selbst bei verringerter Wirksamkeit nach wie vor die beste Option bleibe. „Alle Menschen, die sich impfen lassen, fangen nicht bei null an, wenn sie sich mit einer neuen Variante infiziert haben“, sagte Wieler. Noch ist es allerdings zu früh, um die tatsächliche Impfwirksamkeit der Impfstoffe von Biontech und Moderna gegen die Omikron-Variante abschätzen zu können. (Nail Akkoyun)

Auch interessant

Kommentare