„3G-Regel“

Corona-Tests in Deutschland: Für Ungeimpfte wird es jetzt teuer

Coronatests ab Mitte Oktober – Für Ungeimpfte wird‘s jetzt teuer.
+
Coronatests ab Mitte Oktober – Für Ungeimpfte wird‘s jetzt teuer.

Baden-Württemberg - Ab dem 11. Oktober wird der Bund die Kosten für Coronatests nicht mehr übernehmen. Für Ungeimpfte kann das teuer werden.

Ab dem 11. Oktober wird der Bund die Kosten für Coronatests nicht mehr übernehmen. Für Menschen, die bisher nur eine oder eben gar keine Impfung gegen das immer noch weltweit grassierende SARS-CoV-2-Virus haben, ist das ein Einschnitt, der ins Geld gehen kann, denn Coronatests sind in vielen Bereichen des täglichen Lebens zwingend erforderlich. Wie tief Ungeimpfte ab Mitte Oktober in die Tasche greifen müssen, verrät HEIDELBERG24*.

Laut Corona-Verordnung des Landes Baden-Württemberg vom 16. September gilt für die Teilnahme an Veranstaltungen die sogenannte „3G-Regel“. „3G“, das bedeutet: geimpft, genesen – oder eben getestet. Wer an Veranstaltungen teilnehmen möchte, bei denen besagte 3G-Regel greift, selbst aber nie an SARS-CoV-2 erkrankt war oder dagegen geimpft ist, muss also zwingend einen negativen Coronatest vorweisen. (mko) *HEIDELBERG24 ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.