1. Startseite
  2. Gesundheit

Depression: Kaffee kann Risiko für psychische Krankheit minimieren

Erstellt:

Von: Judith Braun

Kommentare

Chronischer Stress kann zu Ängsten und Depressionen führen. Der Genuss von Kaffee kann das Risiko laut einer Studie allerdings reduzieren.

Kaffee ist nicht nur ein beliebter Wachmacher, sondern auch ein wahres Wundermittel. Denn das koffeinhaltige Getränk hilft beim Abnehmen und hat allgemein eine positive Wirkung auf die Gesundheit – dabei kommt es allerdings auf die richtige Menge an. Zudem sollte man ihn am besten schwarz trinken, da die Zugabe von Milch seine gesunde Wirkung zerstört.
Wie der Genuss von Kaffee zudem auch vor Depressionen schützen kann, verrät 24vita.de.

Wer sich müde und antriebslos fühlt, greift gerne mal zu einer Tasse Kaffee, um die Lebensgeister wieder zu wecken. Da Antriebslosigkeit allerdings auch zu den typischen Symptomen einer Depression zählt, kann fehlender Antrieb genauso wie Schmerzen und Schlaflosigkeit auf die Erkrankung hindeuten. Bei Männern zeigt diese sich bisweilen anders als bei Frauen und ist deshalb oft schwerer erkennbar. Kaffee kann nun jedoch nicht nur bei gewöhnlicher Antriebslosigkeit, sondern auch bei dem psychischen Leiden helfen. Wie Forscher in einer Untersuchung im Jahr 2015 herausfanden, reduziert das Trinken von Kaffee das Risiko für Depressionen.

Dieser Beitrag beinhaltet lediglich allgemeine Informationen zum jeweiligen Gesundheitsthema und dient damit nicht der Selbstdiagnose, -behandlung oder -medikation. Er ersetzt keinesfalls den Arztbesuch. Individuelle Fragen zu Krankheitsbildern dürfen von unseren RedakteurInnen leider nicht beantwortet werden.

Auch interessant

Kommentare