1. Startseite
  2. Gesundheit

Depression bei jungen Menschen: Risikofaktor für Schlaganfall

Erstellt:

Von: Natalie Hull-Deichsel

Kommentare

Eine Depression zeigt sich nicht nur über die Psyche und eine getrübte Stimmung, auch körperliche Reaktionen sind möglich – selbst zu einem Schlaganfall kann es kommen.

Derzeit sind schätzungsweise 5,3 Millionen der Menschen in Deutschland von einer Depression betroffen – das sind etwa 16 bis 20 von 100 Betroffene. Und dennoch ist die Erkrankung nach wie vor mit Scham behaftet. Was nach außen nicht sichtbar ist, wie ein gebrochenes Bein, ist wenig greifbar, unverständlich, „schon nicht so schlimm“. Ein Druck, dem sich viele der an Depression Erkrankten ausgesetzt fühlen.
Welche Folgen eine Depression gerade für junge Menschen haben kann, verrät 24vita.de.

Müde Frau stützt sich auf ein Balkongeländer
Ausgelaugt, erschöpft, überfordert: Es gibt viele Gründe dafür. © Antonio Guillen Fernández/PantherMedia

Dabei sollte eine psychische Erkrankung nie unterschätzt werden, da sie unbehandelt schwere Folgen haben kann. Aktuell erkranken ca. zehn Prozent der Kinder und Jugendlichen in Deutschland zwischen 12 und 17 Jahren an einer Depression.

Dieser Beitrag beinhaltet lediglich allgemeine Informationen zum jeweiligen Gesundheitsthema und dient damit nicht der Selbstdiagnose, -behandlung oder -medikation. Er ersetzt keinesfalls den Arztbesuch. Individuelle Fragen zu Krankheitsbildern dürfen von unseren Redakteurinnen und Redakteuren leider nicht beantwortet werden.

Auch interessant

Kommentare