1. Startseite
  2. Gesundheit

Depression vorbeugen: 7 Tipps, wie Sie glücklich durch den Winter kommen

Erstellt:

Von: Judith Braun

Kommentare

Im Winter bekommen wir nur wenig Sonnenlicht ab und fühlen uns schlapp. Mit unseren Gute-Laune-Tipps bleiben Sie auch in der kalten Jahreszeit gesund und munter. 

Viele Menschen klagen im Winter über Müdigkeit und Niedergeschlagenheit. Wenn die Tage kürzer und dunkler werden, fühlt man sich schnell schlapp und lustlos. Der Grund dafür ist ein Mangel an Sonnenlicht, welches wir zur Herstellung von Glückshormonen wie Serotonin benötigen. Stattdessen steigt die Konzentration des Schlafbotenstoffs Melatonin, das uns müde macht. Gleichzeitig ist bei vielen Menschen die Stimmung im Keller, denn die Hormone wirken sich auch auf unser Gemüt aus. Bei einigen entwickelt sich sogar eine ernstzunehmende Winterdepression, auch „saisonal abhängige Depression“ (SAD) genannt. Umso wichtiger ist es, den Serotoninspiegel auf andere Weise zu erhöhen.
Welche Tipps dem Winterblues auch an trüben Tagen keine Chance lassen, verrät 24vita.de.

Auch wenn Sie diesen Tipp möglicherweise schon oft gehört haben: Sport ist nicht nur für unser körperliches Wohlbefinden immens wichtig, sondern auch für unser seelisches Gleichgewicht. Am besten bewegen Sie sich im Winter draußen, denn durch das Tageslicht wird der Stimmungsaufheller Serotonin verstärkt ausgeschüttet. Dafür muss nicht einmal die Sonne scheinen – auch bei bewölktem Wetter profitieren wir davon, uns möglichst lange draußen aufzuhalten. Bewegung hilft außerdem dabei, den Kreislauf in Schwung zu bringen und das Immunsystem zu stärken. Gerade in der Grippe-Hochsaison brauchen wir starke Abwehrkräfte.

Dieser Beitrag beinhaltet lediglich allgemeine Informationen zum jeweiligen Gesundheitsthema und dient damit nicht der Selbstdiagnose, -behandlung oder -medikation. Er ersetzt keinesfalls den Arztbesuch. Individuelle Fragen zu Krankheitsbildern dürfen von unseren RedakteurInnen leider nicht beantwortet werden.

Auch interessant

Kommentare