Gesundheitskongress in Berlin

Männer sind anders depressiv als Frauen

+
Depressionen äußern sich bei Männern oft anders als bei Frauen.

Berlin - Männer zeigen bei psychischen Erkrankungen oft andere Krankheitsanzeichen als Frauen. Das ist auch bei Depressionen so. Die Folgen können fatal sein.

Depressive Symptome würden bei Männern oft nicht diagnostiziert und unzureichend behandelt werden. Das teilte die Deutsche Gesellschaft für Psychiatrie und Psychotherapie, Psychosomatik und Nervenheilkunde (DGPPN) mit. Psychische Gesundheit war ein zentrales Thema beim Männergesundheitskongress der Bundeszentrale für Gesundheitliche Aufklärung (BzgA) am Dienstag in Berlin.

Ein Fazit daraus: Männer versuchten beispielsweise, seelische Probleme zu verstecken. Beim Arzt berichteten sie eher von körperlichen Symptomen. Männer reagierten bei Depressionen auch gereizt oder aggressiv und nicht nur niedergeschlagen. Auf die Unterschiede müsse sich das Gesundheitswesen einstellen, so die Forderung der DGPPN.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.