Depressionen auch im Alter behandeln

+
Altersdepression nicht einfach hinnehmen

Baierbrunn - Eine Depression kann viele Ursachen haben. Dabei ist das Alter, das Geschlecht oder die soziale Stellung unwichtig. Bei Senioren wird die Krankheit oft übersehen. 

Depressionen werden bei älteren Menschen oft als Reaktion auf bittere Erfahrungen und Verlusterlebnisse zurückgeführt. “Verbunden ist damit die Vorstellung, dass hier Antidepressiva nicht helfen können - und deswegen diese Therapiemöglichkeit auch nicht genutzt wird“, sagt Ulrich Hegerl, Depressionsforscher in Leipzig, dem Apothekenmagazin “Senioren Ratgeber“ zufolge. Die Krankheit lasse sich jedoch auch im Alter gut behandeln.

Falsche Vorstellungen über die eingesetzten Medikamente verhinderten ebenfalls oft eine Therapie, heißt es in der Zeitschrift weiter: Antidepressiva veränderten jedoch weder die Persönlichkeit, noch wirkten sie wie Beruhigungs- oder Aufputschmittel.

dapd

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.