Diabetes "App" jetzt auch für Typ2-Diabetiker

+

Blutzuckerwerten, Mahlzeiten, Sport, Medikamente - eine neue "App" vereinfacht jetzt die Diabetes-Dokumentation für Typ2-Diabetiker.

Im "Blutzuckertagebuch" findet der Nutzer die Werte chronologisch geordnet und nach Tagen gruppiert. Eindeutige Symbole lassen auf einen Blick erkennen, welche Werte hinterlegt sind und ob sie im persönlichen Zielbereich liegen. Eine Grafik zeichnet den Tagesverlauf der Blutzuckerwerte auf. In der monatlichen Darstellung werden "Ausreißer" so rasch erkannt.

Auch bei der blutzuckersenkenden Therapie sorgt "DiabetesPlus für Typ2-Diabetiker" für mehr Übersicht: Auf einer Liste einfach das "eigene" Medikament anklicken und dem Tagebuch hinzufügen. Wer mit Insulin behandelt wird, findet sein Präparat in einem besonderen Bereich. Im Menüpunkt "Einstellungen" können die Blutzuckereinheit (mg/dl oder mmol/l) gewählt und der persönliche Zielbereich festgelegt werden. Beliebig viele weitere Arzneimittel lassen sich ganz einfach im Bereich "Medikamente" verwalten.

Unterstützt von MSD, steht "DiabetesPlus für Typ2-Diabetiker" im iTunes Store zum kostenlosen Download zur Verfügung. Die Applikation erfordert iOS 4.0 oder neuer und ist kompatibel mit iPhone, iPod touch und iPad. Weitere Informationen finden Sie unter www.diabetesplustyp2.de oder www.diabetes-behandeln.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.