US-Behörde warnt

Dieser Kaffee gibt den doppelten Kick - und wirkt wie Viagra

+
Ein US-Kaffee wurde jetzt aus dem Verkehr gezogen - weil er angeblich stimulierende Eigenschaften hat. (Symbolbild)

Dieser Kaffee sorgt in den USA gerade für Furore - und für einige Erheiterung. Der Grund dafür: Er wirke wie Viagra. Ein Fall für die US-Gesundheitsbehörde.

Eine US-amerikanische Kaffeerösterei musste nun eine Kaffeesorte zurückrufen. Zum Leidwesen der Kunden. Denn auf den ersten Blick scheint dies nichts Ungewöhnliches – doch das Pikante daran: Ein Stoff in den Kaffeebohnen soll wie das Potenzmittel Viagra wirken.

Rückrufaktion: US-Kaffee soll wie Viagra wirken

Die texanische Firma "Bestherb Coffee LLC" bot die aphrodisierend wirkende Kaffeeröstung von Juli 2014 bis Juni 2016 im Netz und in einigen ausgewählten Läden an. Das berichtet jetzt die Nachrichtenagentur AP.

Die US-amerikanische Behörde für Lebensmittelüberwachung und Arzneimittelzulassung hatte die Sorte mit dem Namen "New Kopi Jantan Tradisional Natural Herbs Coffee" untersucht.

Dabei stellte sie den Stoff Desmethyl Carbodenafil fest – welcher für seine anregende Wirkung und als Viagra-Ersatz bekannt ist.

Stoff in Kaffeesorte für anregende Wirkung bekannt

Der Grund dafür: Die Substanz soll ähnlich wirken wie der in Viagra verwendete Wirkstoff Sildenafil. Und einige Kunden sollen den Kaffee genau deshalb gekauft haben.

Und das, obwohl es laut einer Sprecherin der Behörde nicht hundertprozentig geklärt sei, ob die Sorte wirklich genauso wie Viagra anschlägt.

Es sei zwar am Ende keiner zu Schaden gekommen, dennoch stuft die Gesundheitsbehörde den Kaffee kritisch ein.

Kaffee in Kombination mit anderen Arzneien bedenklich

Die Begründung: Der Wirkstoff in der Kaffeesorte könnte schließlich mit anderen Medikamenten reagieren – und bei niedrigem Blutdruck sogar gefährlich werden.

Lesen Sie hier, wie die Kaffeemaschine in Ihrem Büro zur Keimschleuder werden kann. Und hier, wie Forscher unappetitliche Fäkalbakterien im Starbucks-Kaffee gefunden haben.

Kurios daran sei auch, dass die Kaffeeröstung Milch beinhalte – die ist allerdings nicht als Inhaltsstoff angegeben.

Kunden, die noch den Kaffee zuhause stehen haben, haben allerdings Glück im Unglück – sie dürfen das Produkt an das Unternehmen zurückschicken und bekommen ihr Geld wieder. Vorausgesetzt, sie wollen das überhaupt …

Lesen Sie hier weiter, was die neueste Kaffeestudie herausgefunden hat: Der schwarze Muntermacher ist nämlich gesünder als angenommen.

Kurios: Wer schwarzen Kaffee mag, ist laut einer Studie ein Psychopath.

jp

Das Geheimnis guten Kaffees: Röstung und Zubereitung

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.