Jetzt mal ehrlich

Mit einer vollen Blase lügen Sie besser

+
Sie halten sich für einen guten Lügner? Mit einer volle Blase klappt es besser seine Mitmenschen anzuflunkern. 

Lügner haben eine lange Nase oder auch kurze Beine, heißt es. US-Forscher haben jetzt herausgefunden, dass Lügner mit einer vollen Blase besonders glaubwürdig sind. Der Grund dafür ist verblüffend.

Ein bisschen Schwindeln oder einfach unverschämt etwas Falsches sagen - beim Lügen ist die Spannweite groß. Wer behauptet niemals zu lügen ist selbst ein besonders abgebrühter Lügner. Ohne zu flunkern kommen die meisten von uns im Alltag nicht aus. Denn die Wahrheit kann unsere Mitmenschen sehr verletzten. In einigen Fälle ist es unumgänglich zu täuschen. Allerdings bleibt es wohl eine philosophische Frage, wie sich die Wahrheit im Gegensatz zur Lüge definiert. Und wie schlimm Halbwahrheiten sein können. Trotz allem bleibt es eine Kunst zu täuschen. Es gibt Leute, die sind sehr gut darin andere anzulügen, andere dagegen fliegen sofort auf. 

Wissenschaftler der „California State University“ haben jetzt herausgefunden, dass eine volle Blase hilft, viel besser zu lügen. Im Rahmen einer Studie, die im Fachmagazin "Consciousness and Cognition" veröffentlicht wurde, zeigte sich, dieses Phänomen. Probanden, die ihren Harndrang unterdrücken mussten, konnten viel schwieriger als Lügner entlarvt werden. Wer dringend auf's Klo muss, wirkte überzeugender. Bei Teilnehmer mit einer leeren Blase war das anders.

Der Grund: Das Einhalten erfordert Selbstkontrolle. Bei der Kontrolle der Blase, sind scheinbar auch Neuronen im Gehirn aktiv, die beim Täuschen ein Rolle spielen.

ml

 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.