Eiweißhaltige Lebensmittel enthalten natürliches Glutamat

+
Nur Eiweiß aus tierischen Produkten wie Milch und Käse ist nicht gut - ganz darauf zu verzichten, aber auch nicht. Foto: Andrea Warnecke

Es steckt nicht nur in Würzsoßen oder Convenience Food. Glutamat findet man auch in anderen Lebensmitteln. Und nicht immer wird auf der Packung darauf hingewiesen. Das kann für Allergiker kritisch sein.

München (dpa/tmn) - Viele Menschen versuchen, beim Essen den Zusatzstoff Glutamat zu vermeiden. Denn in größeren Mengen kann Glutamat allergieähnliche Reaktionen verursachen. Schwierig: Kleine Mengen an natürlichem Glutamat sind in allen eiweißhaltigen Lebensmitteln enthalten.

Denn Mononatriumglutamat ist ein Salz der Glutaminsäure - und die steckt in pflanzlichem und tierischem Eiweiß. Das erklärt Carolin Eckert vom Tüv Süd. Wenn das Glutamat nur über diesen Weg - und nicht als Zusatzstoff - in einem Lebensmittel enthalten ist, dann muss es den Angaben zufolge nicht extra in der Zutatenliste stehen.

So können auch Lebensmittel, auf denen "ohne Zusatz von Geschmacksverstärker" steht, natürliches Glutamat enthalten - etwa wenn Hefeextrakt oder Tomaten auf der Zutatenliste angegeben sind. Bislang ist wissenschaftlich nicht bekannt, dass Glutamat die Gesundheit gefährden könnte.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.