Gefährliche Auswirkungen

Ekliger Beauty-Trend: Unglaublich, was sich Frauen einführen

+
Wer untenrum beautymäßig nachhelfen möchte, greift vielleicht auf teilweise fragwürdige Mittel zurück. Doch von Galläpfeln sollten Sie besser die Finger lassen.

Erst der Vagina-Glitzer, jetzt die Wespeneier: Um auch im Intimbereich immer gut auszusehen, stecken sich Frauen nun Galläpfel in die Vagina. Eine Ärztin warnt.

Bauch, Beine oder Po – viele Frauen haben vermeintliche Problemzonen, die sie liebend gerne kaschieren oder mit OPs und kosmetischen Mitteln zu Leibe rücken.

Doch was in den letzten Monat auffällt: Der Fokus rückt immer mehr auf den weiblichen Genitalbereich – Trends sind hier der Vagina-Glitzer und nun auch sogenannte Vulva-Highlighter.

Wespeneier für die Vagina: Humbug oder hilft es?

Ersteres sind Glitzer-Kapseln, die eingeführt werden und beim Oralsex süß schmecken sollen. Letzteres soll - ähnlich zum Contouring fürs Gesicht - Make-Up für die Vagina sein und diese zum Strahlen bringen.

Doch nun gibt es wohl das absurdeste – und auch ekligste – Beauty-Produkt für untenrum: Getrocknete Galläpfel für die Vagina. Dabei soll es sich um abgelegte befruchtete Eier der Gemeinen Gallwespe handeln. Im Inneren befindet sich normalerweise eine Larve, aus der später die Wespe entsteht.

Wer sich die Galläpfel in die Vagina einführt, das versprechen diverse (dubiose) Anbieter im Netz, soll sie damit reinigen und verengen.

Zudem wirke die sogenannte Eichgalle entzündungshemmend, heißt es, da Ausflüsse verringert werden. Außerdem helfen die Galläpfel angeblich bei üblen Gerüchen und gegen Juckreiz.

US-Gynäkologin warnt: Galläpfel gehören nicht in die Vagina

Doch die US-Gynäkologin Jen Gunter warnt eindringlich davor – und ist entsetzt darüber, was manche Online-Seiten als "natürliche Vaginaltherapien" anbieten.

Auf ihrem Blog erklärt sie, dass das Produkt die Schleimhäute der Vagina austrockne und dadurch besonders beim Sex zu Abschürfen und Verletzungen komme, die sehr schmerzhaft sein können.

Diese stellen zudem eine Gefahr dar, da gute Bakterien verdrängt und stattdessen HIV-Krankheitserreger so schneller eindringen könnten.

Erfahren Sie hier auch, warum Frauen gerade im Sommer anfälliger für Scheidenpilz sind.

Das Produkt sei all dies nicht wert – denn eine gesunde Vagina reguliere sich selbst und benötige keine zusätzlichen Fremdkörper, um sie zu säubern oder gar auszutrocknen, so Gunter. 

Kurios: Nach der Geburt glaubt diese Frau, ihre Vagina sei "gebrochen".

Mehr zum Thema: Lesen Sie hier auch, wie gefährlich Genitalherpes wirklich ist.

jp

Diese Viren und Bakterien machen uns krank

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.