Arbeitsschritte in der Klinik

Nach Darmspiegelung und OP: So werden Endoskope gereinigt

Endoskope werden für Magen- und Darmspiegelungen und Operationen genutzt. Wir zeigen im Video, wie ein Endoskop danach gereinigt wird.

Was ist ein Endoskop?

Ein Endoskop besteht aus einem starren oder flexiblen Schlauch, der am Ende mit einer Videokamera ausgestattet ist. Endoskope werden verwendet, um schwer zugängliche Hohlräume einsehen zu können. In der Medizin kommen sie zum Beispiel bei der Vorsorgeuntersuchung für Darmkrebs, der Magenspiegelung (Gastroskopie) und der Darmspiegelung (Koloskopie) zum Einsatz. Endoskope werden aber auch bei Operationen eingesetzt. 

Danach müssen die Geräte mit den empfindlichen Kameras gereinigt werden. Ohne Maschine geschieht das händisch. 

Wie wird ein Endoskop gereinigt?

Die DRK-Kliniken Nordhessen in Kassel haben dafür ein spezielles Reinigungs- und Desinfektionsgerät für Endoskope angeschafft. "Viele Patienten fragen danach, wie das Endoskop gereinigt wird", sagt Chefarzt Prof. Dr. Löser. Bei der Gelegenheit zeigt er den Patienten manchmal die drei Maschinen im Reinigungsraum. 

Wie funktioniert ein Endoskop?

Jedes Endoskop hat ein optisches System. Die Kamera am Ende des Schlauchs überträgt die Bilder des Organs in Echtzeit auf einen Monitor. So kann der Arzt das Innere des Organs betrachten.

Dieser Effekt wird auch bei Operationen eingesetzt, um größere Einschnitte zu verhindern und schwer zugängliche Stellen einzusehen. Außerdem können über Kanäle des Endoskops Werkzeuge in den Körper eingeführt werden.

So läuft eine Darmspiegelung ab

Rubriklistenbild: © Schaub

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.