Krankheiten von Kleinkindern

Erkältung bei Säuglingen besser vom Arzt abklären lassen

+
Ob ein Säugling erkältet ist oder an Asthma leidet, ist bei Symptomen wie Husten und Fieber nicht immer sicher. Foto: Tim Brakemeier

Wenn Kleinkinder husten, gehen Eltern von einer Erkältung aus. Doch das kann auch ein Symptom für Asthma oder eine Lungenentzündung sein. Deswegen empfiehlt sich in solchen Situationen immer ein Arztbesuch.

Düsseldorf (dpa/tmn) - Hat ein Säugling oder ein Kleinkind eine Erkältung, sollten Eltern mit ihm zum Arzt gehen. Auch bei Schulkindern sollten sie eine Erkältung abklären lassen, wenn starker Husten - vielleicht sogar mit Atemnot - und Fieber dazukommen.

Das rät Hermann Josef Kahl vom Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte. Denn dahinter kann auch Asthma oder eine Lungenentzündung stecken. Fieber messen Eltern am besten im Po, so bekommen sie das genaueste Ergebnis. "Bei der Messung im Ohr zum Beispiel können die Werte um 0,5 bis 1 Grad abweichen", sagt Kahl.

Viele Kinder sind recht oft erkältet: "Sechs- bis achtmal ist durchaus normal", sagt Kahl. Das kann im Winter schon mal einen Schnupfen pro Monat bedeuten. "Gerade in der Kita geht das ruckzuck." Bei einer Erkältung ist frische Luft wichtig. "Bei Infekten ohne Fieber dürfen Kinder ruhig mal eine halbe Stunde an die frische Luft." Mit Fieber bleiben sie aber besser drin.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.