Erkältung: Vorsicht bei Medikamenten

+

Anlässlich der beginnenden Erkältungszeit rät die Deutsche Verkehrswacht Autofahrern von der unbedachten Einnahme von Erkältungsmitteln ab. Viele Menschen im fortgeschrittenen Alter müssen regelmäßig Medikamente einnehmen, die für sie lebensnotwendig sind.

Bei der zusätzlichen Einnahme von Mitteln gegen Husten, Schnupfen und Heiserkeit kann es zu unerwünschten Wechselwirkungen kommen, deren Auswirkungen im Straßenverkehr fatale Folgen haben können.

Ein paar Tipps, die man vor der Einnahme beachten sollte: • Erkundigen Sie sich vor dem Kauf eines Erkältungsmedikaments unbedingt bei Ihrem Arzt oder Apotheker, ob Sie als Autofahrer dieses bedenkenlos nehmen können. • Zählen Sie alle Präparate auf, die Sie einnehmen. Im Zweifelsfall lassen Sie das Auto lieber stehen und steigen auf öffentliche Verkehrsmittel um. • Einige Kombipräparate können dafür sorgen, dass die Wirkung von Blutdrucksenkern abgeschwächt wird. Bei anderen Medikamenten kann sich die Wirkung potenzieren. • Viele Erkältungsmedikamente enthalten Schlafmittel oder Alkohol, die die Reaktionsfähigkeit absenken. Lesen Sie daher vor der Autofahrt aufmerksam den Beipackzettel und sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker über die Teilnahme am Straßenverkehr. Wer unter Einfluss von sinnestrübenden Medikamenten fährt, riskiert nicht nur seinen Führerschein und seine Gesundheit, sondern auch das Leben anderer Menschen. Ältere Menschen besitzen meist eine ohnehin gesteigerte Blendempfindlichkeit. Sie sollten vor der Einnahme von Medikamenten daher aufmerksam den Beipackzettel studieren und prüfen, ob diese die Blendempfindlichkeit nicht auch noch verstärken. (may/ras)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.