Erstmilch von Kühen gut für den Darm

+
Die Erstmilch von Kühen kann Athleten bei extremer Anstrengung offenbar vor Darmproblemen schützen.

Die Erstmilch von Kühen kann Athleten bei extremer Anstrengung offenbar vor Darmproblemen schützen.

Damit könne das sogenannte Kolostrum auch die Leistung steigern, glauben die Mediziner der London School of Medicine and Dentistry.

Sie wiesen zwölf Sportler wiederholt dazu an, sich 20 Minuten lang zu verausgaben. Dabei stieg die Körpertemperatur der Athleten um zwei Grad Celsius. Gleichzeitig ergab die Analyse von Urinproben, dass die Durchlässigkeit der Darmschleimhaut um das 2,5-Fache zugenommen hatte. Dadurch können etwa Giftstoffe in die Blutbahn gelangen. Um dies zu verhindern, reagiert der Körper gewöhnlich mit einer verstärkten Neigung zu Durchfall.

Zwei Wochen vor dem zweiten Versuch tranken die Athleten dann Erstmilch von Kühen oder ein Placebo. Unter der 20-minütigen Belastungsprobe stieg die Körperwärme zwar erneut um zwei Grad. Aber die Durchlässigkeit der Darmschleimhaut nahm im Vergleich zum ersten Versuch um 80 Prozent weniger zu.

In Zellversuchen bestätigten die Forscher, dass eine Temperatur um zwei Grad über der normalen Körperwärme Darmzellen absterben lässt. Die Gabe von Kolostrum verringerte diese Schäden um zwei Drittel, wie der Gastroenterologe Ray Playford im “American Journal of Physiology“ schreibt.

(dapd, Quelle: “American Journal of Physiology - Gastrointestinal and Liver Physiology“, Online-Vorabveröffentlichung)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.