Fitnesstraining kann Jugendlichen helfen, mit Rauchen aufzuhören

Berlin - Wer früh damit anfängt zu rauchen, sollte sich auch früh darüber Gedanken machen, wie er damit wieder aufhört: Fitnesstraining kann Jugendlichen dabei helfen, mit dem Rauchen aufzuhören.

“Raucherentwöhnungs-Programme bei Schülern sind offenbar am erfolgreichsten, wenn gleichzeitig eine Sportberatung mit Anregungen für Fitness und Gesundheit angeboten wird“, erklärt Harald Morr von der Deutschen Lungenstiftung unter Berufung auf eine US-Studie. Demnach profitierten davon insbesondere Jungen: “Während die Mädchen im Vergleich zu den Jungen generell etwas erfolgreicher beim Aufgeben des Rauchens waren, konnten Jungen, die eine zusätzliche Fitnessberatung erhielten, ihren Erfolg bei der Raucher-Entwöhnung deutlich verbessern.“

Das immer wieder aufflackernde Verlangen von Rauchern nach Zigaretten können sportliche Aktivitäten offenbar reduzieren. “Dadurch verringert sich die Wahrscheinlichkeit eines Rückfalls“, sagt Morr. Gleichzeitig lasse sich durch regelmäßiges Ausdauertraining wie Radfahren, Schwimmen oder Joggen auch die Atemleistung wieder verbessern.

dapd

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.