Machen Sie sich locker für die Piste!

Abfahrtshocke: Gehen Sie tief in die Knie, Kniespitzen nicht über die Fußspitzen hinausschieben. Halten Sie die Position so lang wie möglich, wiederholen Sie die Übung zehnmal. Tipp: Mit einer instabilen Unterlage wie Handtuch und Kissen wird die Übung noch realistischer. Trainiert die Muskulatur der unteren Extremitäten und das Gesäß.
1 von 7
Abfahrtshocke: Gehen Sie tief in die Knie, Kniespitzen nicht über die Fußspitzen hinausschieben. Halten Sie die Position so lang wie möglich, wiederholen Sie die Übung zehnmal. Tipp: Mit einer instabilen Unterlage wie Handtuch und Kissen wird die Übung noch realistischer. Trainiert die Muskulatur der unteren Extremitäten und das Gesäß.
Hip-Lift: Auf den Rücken legen, heben Sie Hüfte und Rücken an, sodass Sie nur noch auf den Schultern liegen. Führen Sie ein Bein nach oben. 15 bis 20 Wiederholungen, diesen Satz dreimal wiederholen, Standbein wechseln. Tipp: Zur Koordinationsverbesserung eine Wolldecke unter das Standbein legen. Trainiert die hinteren Oberschenkel, Gesäß und Rücken.
2 von 7
Hip-Lift: Auf den Rücken legen, heben Sie Hüfte und Rücken an, sodass Sie nur noch auf den Schultern liegen. Führen Sie ein Bein nach oben. 15 bis 20 Wiederholungen, diesen Satz dreimal wiederholen, Standbein wechseln. Tipp: Zur Koordinationsverbesserung eine Wolldecke unter das Standbein legen. Trainiert die hinteren Oberschenkel, Gesäß und Rücken.
Ausfallschritt seitlich: Breitbeinig hinstellen, Knie leicht gebeugt. Schieben Sie die Hüfte von der einen zur anderen Seite – den Oberkörper halten Sie aufrecht und mittig in der Balance. Fuß dreht mit, Knie bleibt hinter der Fußspitze. 15 bis 20 Wiederholungen, zwei bis drei Sätze. Dehnt die innere Oberschenkelmuskulatur (gestrecktes Bein), beziehungsweise kräftigt den Bereich.
3 von 7
Ausfallschritt seitlich: Breitbeinig hinstellen, Knie leicht gebeugt. Schieben Sie die Hüfte von der einen zur anderen Seite – den Oberkörper halten Sie aufrecht und mittig in der Balance. Fuß dreht mit, Knie bleibt hinter der Fußspitze. 15 bis 20 Wiederholungen, zwei bis drei Sätze. Dehnt die innere Oberschenkelmuskulatur (gestrecktes Bein), beziehungsweise kräftigt den Bereich.
Twist-Jump: Mit kleinen Sprüngen auf der Stelle die Seite wechseln, der Oberkörper bleibt dabei gerade nach vorn ausgerichtet. 1 bis 2 Minuten ausführen. Trainiert die Sprungkraft, die Beweglichkeit der Wirbelsäule und ist gut für die Elastizität.
4 von 7
Twist-Jump: Mit kleinen Sprüngen auf der Stelle die Seite wechseln, der Oberkörper bleibt dabei gerade nach vorn ausgerichtet. 1 bis 2 Minuten ausführen. Trainiert die Sprungkraft, die Beweglichkeit der Wirbelsäule und ist gut für die Elastizität.
Twist: Aus der Kniebeuge dynamisch nach oben gehen und den Oberkörper drehen. Dann wieder in die Knie gehen und zur anderen Seite drehen. 20-mal wiederholen, drei Sätze. Gut für Rumpf, Beine und die für die Beweglichkeit der Wirbelsäule.
5 von 7
Twist: Aus der Kniebeuge dynamisch nach oben gehen und den Oberkörper drehen. Dann wieder in die Knie gehen und zur anderen Seite drehen. 20-mal wiederholen, drei Sätze. Gut für Rumpf, Beine und die für die Beweglichkeit der Wirbelsäule.
Sumo-Squats: Diese Übung wird aus der Hocke gestartet, die Fingerspitzen werden unter die Zehen gelegt. Mit der Kraft der Oberschenkel so weit wie möglich aufrichten. 15 Wiederholungen in drei Sätzen. Dehnt die hintere Oberschenkel- und die Wadenmuskulatur und kräftigt den vorderen Oberschenkel sowie das Gesäß.
6 von 7
Sumo-Squats: Diese Übung wird aus der Hocke gestartet, die Fingerspitzen werden unter die Zehen gelegt. Mit der Kraft der Oberschenkel so weit wie möglich aufrichten. 15 Wiederholungen in drei Sätzen. Dehnt die hintere Oberschenkel- und die Wadenmuskulatur und kräftigt den vorderen Oberschenkel sowie das Gesäß.
Strecksprung: Aus der Hocke in die Streckung springen. 10 bis 15 Wiederholungen in drei Sätzen. Vorsicht: Untrainierte sollten die Übung erst ab der dritten Wochen ausführen. Trainiert Sprungkraft und Elastizität.
7 von 7
Strecksprung: Aus der Hocke in die Streckung springen. 10 bis 15 Wiederholungen in drei Sätzen. Vorsicht: Untrainierte sollten die Übung erst ab der dritten Wochen ausführen. Trainiert Sprungkraft und Elastizität.

Das könnte Sie auch interessieren

Weitere Fotostrecken des Ressorts

Die größten Irrtümer über Schnupfen - und was wirklich hilft
Ein Schnupfen ist immer harmlos - oder wer Schnupfen hat, geht besser in die Sauna: Haben Sie diese Märchen auch schon …
Die größten Irrtümer über Schnupfen - und was wirklich hilft
Ist Schwitzen uncool? Das sollten Sie darüber wissen
Achseln, Hände, Füße: So lästig Schwitzen auch ist, für unseren Körper ist es lebensnotwendig. Besonders in der …
Ist Schwitzen uncool? Das sollten Sie darüber wissen