Frischer Feldsalat hat glänzende grüne Blätter

+
Feldsalat isst man möglichst bald nach dem Kauf. Foto: Patrick Pleul

Bonn (dpa/tmn) - Glänzende, grüne Blätter und eine knackige Struktur: So muss frischer Feldsalat aussehen. Worauf man bei Kauf und Aufbewahrung achten muss, erklärt der Provinzialverband Rheinischer Obst- und Gemüsebauer.

Frischer Feldsalat hat eine knackige Struktur und glänzende grüne Blätter. Da er sehr schnell welkt, verwenden Verbraucher ihn am besten so bald wie möglich nach dem Kauf. Darauf weist der Provinzialverband Rheinischer Obst- und Gemüsebauer hin. Wer ihn nicht sofort aufbraucht, kann ihn aber auch wenige Tage mit etwas Wasser besprenkelt in einer Plastiktüte im Gemüsefach des Kühlschranks aufheben.

Feldsalat ist dem Verband zufolge einer der wichtigsten Eisenlieferanten unter den Gemüsepflanzen. Er enthält außerdem Folsäure, Kalium, Kalzium, Phosphor, das Provitamin A sowie die Vitamine B1, B2 und C. Sein nussiges Aroma harmoniert mit frischen Champignons, gebratenem Speck, Käse oder Obst.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.