1. Startseite
  2. Gesundheit

Umstrittene Crash-Diät: 5 Kilo abnehmen in drei Tagen mit der Militärdiät? Vanille-Eis ist erlaubt

Erstellt:

Von: Juliane Gutmann

Kommentare

Wer bei der Military Diet (zu Deutsch Militärdiät) an harten Drill denkt, liegt nicht ganz falsch. Doch dieser bezieht sich nur auf die Lebensmittel, nicht auf das Sportpensum.

Fünf Kilo in einer Woche: Diät-Versprechen dieser Art sind immer mit Vorsicht zu genießen. Ernährungsmediziner warnen, dass derartige Abnehmkonzepte meist nur Wasser und Muskelmasse schmelzen lassen, nicht aber das hartnäckige Fett. Auch die Gefahr des Jojo-Effekts besteht. Denn die meist enorm niedrigkalorische Ernährung während der Crash-Diät kann in der Regel nicht langfristig durchgehalten werden. Infolge zeigt die Waage ein paar Wochen nach der Diät oft mehr Kilos an, als zuvor.

Nur eine Ernährungsumstellung hilft, langfristig und gesund abzunehmen, informiert die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE). Neben ausgewogener Ernährung, die keine Lebensmittel verbietet, aber gesunder Kost wie Obst und Gemüse sowie Vollkornprodukten einen wichtigen Stellenwert beimisst, sei auch körperliche Aktivität wichtig, um ein gesundes Normalgewicht halten zu können. Industriezucker und schlechte Fette sollten so gut wie möglich gemieden werden, so weitere Empfehlungen der DGE.

Wer gesund abnehmen möchte, muss häufig etwas Geduld mitbringen. Die Kilos schwinden nämlich in der Regel eher langsam, dafür aber nachhaltig. Crash-Diäten versprechen dagegen einen Gewichtsverlust von bis zu fünf Kilo in wenigen Wochen – dazu zählt auch die Militärdiät.

Kugel Vanille-Eis
An jedem Militärdiät-Tag ist eine Kugel Vanille-Eis zum Abendessen erlaubt. © Imago

Während einer Crash-Diät purzeln die Kilos – aber auch Muskelmasse

Die Militärdiät zählt zu den typischen Crash-Diäten: In kürzester Zeit kann hier viel Gewicht verloren werden, weil dem Körper extrem wenige Kalorien zugeführt werden. Außerdem kennzeichnend für eine Crash-Diät: Nur bestimmte Lebensmittelgruppen sind erlaubt. Die Verbraucherzentrale warnt: Der Organismus kann während einer solchen Diät nur noch auf Sparflamme laufen, es kann zu Konzentrationsstörungen, Müdigkeit, Kopfschmerzen und Kreislaufstörungen kommen. Die Gefahr, dass der Körper Muskulatur abbaut, ist bei Crash-Diäten besonders hoch, heißt es weiter.

Durch schnelles Abnehmen mithilfe von Abnehmkonzepten wie der Militärdiät kann der Körper sogar langfristig Schaden nehmen. So könne sich der Grundumsatz dauerhaft um zehn bis 40 Prozent verringern, informiert die Verbraucherzentrale. Außerdem würden Crash-Diäten Heißhungerattacken und damit auch Essstörungen wie Bulimie fördern.

Das Konzept hinter der Militärdiät: Drei-Tages-Plan soll bis zu fünf Kilo schmelzen lassen

Die Militärdiät bedeutet für den Körper reinsten Stress, weil ihm nur rund 1.000 Kalorien pro Tag zugeführt werden. Außerdem besteht das Risiko, während der Diät nicht ausreichend Nährstoffe zu sich zu nehmen. Vor allem Menschen mit Vorerkrankungen, Schwangere, Kinder und Ältere sollten derartige Schlankheitskuren deshalb nicht ausprobieren. Auch bei gesunden Erwachsenen empfiehlt es sich, eine ärztliche Meinung einzuholen.

Wer sich für die Militärdiät entscheidet, muss sich auf einen strikten Ernährungsplan einstellen. Die Mahlzeiten am Morgen, mittags und abends sind streng vorgegeben. Wer folgenden Plan durchhält, soll bis zu fünf Kilo in drei Tagen abnehmen können, wie unter anderem das Portal Fitbook als ehemaliger Partner der DAK Gesundheit informiert:

Militärdiät: Das Frühstück

Das Mittagessen an drei Tagen Militärdiät

Abendessen während der Military Diet

Auch interessant

Kommentare