Für Bratäpfel säuerliche Sorten wie Roter Boskoop nehmen

+
Jetzt ist wieder Zeit für Bratäpfel. Soll es schnell gehen, lassen sie sich auch in der Mikrowelle zubereiten. Foto: Andrea Warnecke

Bonn (dpa/tmn) - Bratäpfel schmecken besonders gut mit säuerlichen Sorten wie Roter Boskoop, Cox Orange und Gravensteiner. Darauf weist der Verbraucherinformationsdienst aid hin.

Für die Zubereitung eines Bratapfels schneiden Verbraucher am besten das Kerngehäuse heraus. Dann füllen sie den Hohlraum nach Belieben etwa mit Mandelblättchen, Marzipan oder Müsli und Honig.

Wer das Dessert im Backofen macht, sollte etwas Zeit einplanen: Bis die Schale aufplatzt und der Apfel fertig ist, dauert es bei 160 Grad rund 30 bis 40 Minuten. Wenn es schnell gehen muss, ist aber auch eine Zubereitung in der Mikrowelle möglich. Bei 600 Watt braucht es zwischen drei und fünf Minuten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.