Mit Schmerzen gegen Mitesser

Leiden für die Schönheit: Schwarze Masken für reine Haut?

Ein neuer Trend gegen unreine Haut: Schwarze Masken für das Gesicht sollen zu besserer Haut verhelfen. Doch die Behandlung ist ganz schön schmerzhaft.

Wer schön sein will, muss leiden: Bei diesem neuen Beauty-Trend fließen ganz schön oft die Tränen. Eine schwarze Gesichtsmaske bringt Beauty-Liebhaberinnen an ihre Grenzen. Da stellt sich die Frage: Kann so etwas wirklich gut für die Haut sein?

Leiden für reine Haut

Unter dem Hastag #charcoalmask probieren Bloggerinnen und Youtuberinnen aktuell einen neuen Beauty-Trend aus: Die schwarze Gesichtsmaske soll die Haut von Unreinheiten befreien, Mitesser entfernen und die Haut strahlen lassen.

Aktivkohle in Form von zerdrückten Kohletabletten wird für die Maske mit Alleskleber vermischt. Es entsteht eine schwarze Paste, die gleichmäßig im Gesicht verteilt wird. Dann soll das Ganze etwa 20 Minuten einwirken, bis die schwarze Maske trocken ist. Anschließend muss sie vom Gesicht abgezogen werden.

Lohnt sich der Schmerz?

Zumindest wirkt es nicht so. Denn während die Beauty-Damen die schwarze Gesichtsmaske ausprobieren, kommt mehr als eine von ihnen an ihre Grenzen, wie diese Beispiele anschaulich zeigen:

sca

Die 10 schrägsten Schönheitsbehandlungen 

Rubriklistenbild: © Youtube

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.