Gesund mit Genuss – Fitness-Futter für die Zähne

Kräftig Zubeißen: Zähne brauchen besonderen Schutz. Foto: Pro Dente e.V./nh

Die Lebensmittelpyramide der Deutschen Gesellschaft für Ernährung, die neben ungesüßten Getränken, viel frischem Obst und Gemüse, kauaktiver, kohlenhydrat- und eiweißreicher Kost auch den maßvollen Genuss von Zucker und Fetten nahelegt, muss aus zahnmedizinischer Sicht um einige Aspekte ergänzt werden.

Wichtig ist neben dem Verzicht auf zu viel Süßes auch eine gewisse Vorsicht beim Umgang mit stark säurehaltigen Nahrungsmitteln.

Alles Saure schadet dem Zahnschmelz und erhöht das Risiko von Karies und Säureschäden, den sogenannten Erosionen. Wer saure Nahrungsmittel wie etwa Zitrusfrüchte, Obstsäfte oder Softdrinks verkostet hat, sollte von sofortigem Zähneputzen unbedingt absehen, um die Schäden durch Erosion nicht mechanisch zu vergrößern. Hier empfiehlt sich zunächst das Ausspülen des Mundraums mit einer fluoridhaltigen Spülung oder auch schlicht mit einem Glas Milch, um die Säure zu neutralisieren und den Zahnschmelz wieder aufzubauen. Erst nach einer guten Stunde sollte die Zahnbürste zum Einsatz kommen.

Einen besonderen Schutz für die Zähne bieten die Fluoride. Sie finden sich in Zahncremes, Lacken, Gelen und Spüllösungen. Als solche bilden sie mit den Mineralien aus dem Speichel – insbesondere mit Calcium – einen Schutzfilm auf den Zähnen. Hierbei fördern sie die Wiedereinlagerung des Calciums in den Zahn, härten ihn und schützen ihn so vor Säureangriffen aus der Nahrung. Ein einfacher und zudem schmackhafter Weg, die Zähne bereits während des Essens mit Fluoriden zu versorgen, ist die Verwendung von fluoridiertem Speisesalz.

Zahngesundes Essen – Die wichtigsten Tipps:

E Nach Möglichkeit den Vormittag zuckerfrei halten.

E Süßigkeiten stets bewusst, mit Maß und am besten nicht in mehreren kleinen Portionen über den Tag verteilt, sondern auf einmal genießen. E Nahrungsmittel bevorzugen, die die Kauaktivität der Zähne fordern und für erhöhten Speichelfluss sorgen, damit der Speichel für den Erhalt der Zahngesundheit sorgen kann.

E Unabhängig von der Wahl des Lebensmittels gilt in jedem Fall: Nach dem Essen die Mundhygiene nicht vernachlässigen. (nh)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.