Gute Ernährung

Gesundes Frühstück schützt Kinder vor Übergewicht

+
Vollkornbrot gehört genauso zu einem gesunden Frühstück wie Obst, Gemüse und Milch. Diese Produkte eignen sich besonders gut für den Start in den Tag. Foto: Patrick Pleul/dpa-Zentralbild/dpa

Ein energiereiches Frühstück ist für Kinder sehr wichtig. Doch viele essen morgens nur Süßigkeiten oder gar nichts. Viel gesünder und besser für die Konzentration sind andere Produkte.

Berlin (dpa/tmn) - Vollkornbrot, Obst, Gemüse und Milch - so starten Kinder am besten in den Tag. Frühstücken sie regelmäßig ausgewogen und gesund, werden sie seltener übergewichtig, erklärt die Deutsche Diabetes-Hilfe. Letztlich könne das sogar einem Diabetes Typ 2 vorbeugen.

Anders als empfohlen geht rund ein Drittel der 11- bis 15-Jährigen ohne Frühstück zur Schule. Das wirke sich auch auf die Konzentrations- und Lernfähigkeit aus. Das kindliche Gehirn muss ständig mit Energie versorgt werden, um all den gelernten Stoff verarbeiten zu können.

Süßigkeiten, Softdrinks und Produkte aus Weißmehl gehören nicht in die Schultasche. Sie enthalten erstens viel Zucker und liefern zudem nur kurzfristig Energie.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.