Gesundheit 2013: Telefonsprechstunde zur Behandlung chronischer Wunden

Chronische Wunden stellen in Deutschland ein großes gesundheitliches relevantes Problem dar. Derzeit leiden bundesweit zwischen 3-5 Millionen Menschen an einer chronischen Wunde.

Eine Wunde wird als chronisch bezeichnet, wenn sie nach 4 bis 12 Wochen unter fachgerechter Therapie keine Heilungstendenzen zeigt. Schmerzen, wiederkehrende Entzündungen, häufig notwendige Krankenhausaufenthalte und Arztbesuche schränken die Lebensqualität der Betroffenen erheblich ein.

Tatsächlich werden aber nur 20 Prozent der Patienten fachgerecht behandelt. Unsere Praxis ist auf moderne, interdisziplinäre Behandlung akuter und chronischer Wunden spezialisiert:

Ulcus cruris – „offene Beine“

Diabetische Füße

Decubitus - Druckgeschwüre

Wir bieten eine wöchentliche Wundsprechstunde zur Wundbeurteilung, Wundbehandlung und individuellen Therapieplanung nach telefonischer Voranmeldung unter 0561 766855-30 („Wundtelefon“ ) an.

Geleitet wird die Sprechstunde von Frau Dr. Simone Urbanczyk-Bertrams, die über langjährige Erfahrungen und spezielle Qualifikation der operativen und nicht operativen Behandlung chronischer Wunden verfügt.

Dr. Simone Urbanczyk- Bertrams Fachärztin für Chirurgie, Orthopädie und Unfallchirurgie, Spezielle Unfallchirurgie, ICW Wundexpertin

Dr. Simone Urbanczyk-Bertrams beantwortet Ihre Fragen zum Thema Behandlung chronischer Wunden am Donnerstag, 31. Januar, von 15 bis 17 Uhr unter Telefon: 0561/203 14 84

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.