Gesundheitsministerin rät zur Impfung gegen Grippe

+
Jetzt ist der ideale Zeitpunkt für eine Grippe-Schutzimpfung. Foto: Kay Nietfeld

München (dpa/lby) - Mit dem Herbst sinken die Temperaturen und es steigt das Risko an Grippe zu erkranken. Vor allem für Senioren und Schwächere kann die Krankheit sogar lebensbedrohlich sein. Ihnen wird dazu geraten, sich mit einer Impfung vorbeugend zu schützen.

Chronisch Kranke, ältere Menschen und Schwangere sollten sich nach Empfehlung des Gesundheitsministeriums vorbeugend gegen Grippe impfen lassen.

Die Infektionskrankheit könnte sogar lebensbedrohlich sein, warnte Bayerns Gesundheitsministerin Melanie Huml (CSU) in München. Unverzichtbar sei die Impfung für das Personal in Krankenhäusern und Pflegeeinrichtungen. Laut Huml ist die Impfung "der beste und sicherste Schutz" gegen Grippe. Jetzt sei der ideale Zeitpunkt dafür, denn es dauere bis zu zwei Wochen, bis der Impfstoff vollständig wirke.

Um für die Schutzimpfung zu werben, impfte die Ministerin, die auch Ärztin ist, am Donnerstag den Präsidenten der Bayerischen Gesellschaft für Immun-, Tropenmedizin und Impfwesen, Nikolaus Frühwein. Dieser sagte: "Die Grippeimpfung ist gut verträglich. Sie wird von den Kassen erstattet und kann beim Hausarzt erfolgen."

Eine Virusgrippe beginnt typischerweise sehr plötzlich mit Fieber, Husten, Schnupfen, starken Kopf- und Gliederschmerzen sowie einem allgemeinen schweren Krankheitsgefühl.

Informationen zur Grippe-Schutzimpfung

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.