Bundesweite Studie

Gesundheitstest: 10 000 Berliner untersucht

+

Berlin - An der Berliner Charité hat ein großer Gesundheitscheck begonnen. 10 000 Menschen sollen medizinisch untersucht werden. Der Test gehört zu einem bundesweiten Untersuchungsprogramm.

Für die größte laufende Bevölkerungsstudie Deutschlands hat an der Berliner Charité ein großer Gesundheitscheck begonnen. Im Studienzentrum Berlin-Mitte sollen in den kommenden 20 bis 30 Jahren rund 10 000 Berliner medizinisch untersucht und nach ihren Lebensumständen befragt werden, teilte die Charité am Freitag mit. Die Studie gehört zum bundesweiten Untersuchungsprogramm „Nationale Kohorte“. Dafür sollen rund 200 000 Menschen in 18 Studienzentren über Jahrzehnte untersucht werden, drei Zentren liegen in Berlin. Ziel ist es, mehr über Volkskrankheiten wie Krebs, Diabetes oder Herz-Kreislauf-Erkrankungen herauszufinden. Die Studie wird durch den Bund, die beteiligten Bundesländer und die Helmholtz-Gemeinschaft mit insgesamt 210 Millionen Euro finanziert.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.