Gewürze sind in der vegetarischen Küche besonders wichtig

+
Vegetarische Gerichte wie diese Gemüse-Lassagne brauchen viel Würze. Foto: Fredrik von Erichsen

Wer mit Fleischersatz wie Tofu oder Sojafleisch kocht, muss meist etwas nachhelfen, um Geschmack ins Essen zu bringen. Auch Gemüse bekommt mit Salz, Pfeffer oder Kardamom eine pikantere Note.

München (dpa/tmn) - Gewürze und Kräuter sind in der vegetarischen und veganen Küche besonders wichtig. Es werde oft kräftiger gewürzt, sagt Marketa Schellenberg, Schulungsleiterin bei Vair Food - Agentur für nachhaltige Gastronomie in der Zeitschrift "GV Manager" (Ausgabe 9/2015).

"Produkte wie Tofu, Tempeh, Seitan oder Sojafleisch brauchen eine würzintensive Unterstützung", so Schellenberg. Trotzdem soll der Eigengeschmack erhalten bleiben: Für Gemüse eignet sich der Expertin zufolge besonders gut das Garen im Salzbett. So garen feste Gemüsesorten unter einer Salzkruste im eigenen Saft. "Das Gemüse hat dann den puren Geschmack und kann durch verschiedene Dips, Gewürzöle und Soßen ergänzt werden", sagt Schellenberg. Dabei sei es sinnvoll, nur ein Gewürz zu nutzen. Sie empfiehlt: Karotte mit Kardamom, Schwarzwurzel mit Vanille, Kartoffel mit Macisblüte und Rote Beete mit Kubebenpfeffer.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.