Gesund und lecker

Glutenfreies Getreide: Das sind die besten Alternativen zu Weizen, Dinkel und Co.

Bei Zöliakie führt der Verzehr von in Getreide enthaltenem Gluten zu Entzündungen im Dünndarm (Symbolbild).
+
Bitte kein Weizen! Glutenfreie Getreidesorten sind nicht nur für Menschen mit Zöliakie eine gesunde Option (Symbolbild).

Wer unter einer Zöliakie oder Glutenunverträglichkeit leidet, verträgt glutenhaltiges Getreide gar nicht oder nur in kleinen Mengen. Zum Glück bieten Getreidesorten ohne Gluten eine gesunde und leckere Alternative zu Weizen, Roggen und Co.

Mönchengladbach – Immer mehr Menschen scheinen Brot, Pizza und Nudeln nicht mehr zu vertragen – oder verzichten freiwillig darauf. Schuld daran ist das enthaltene Gluten. In Lebensmitteln sorgt Gluten dafür, dass der Teig elastisch bleibt. Im Körper kann es jedoch bei manchen Menschen zu entzündlichen Veränderungen im Darm führen. Wer unter einer Zöliakie oder Glutenunverträglichkeit leidet, verträgt das Eiweiß gar nicht oder nur in kleinen Mengen. Doch auch immer mehr gesunde Menschen verzichten laut dem Deutschen Allergie- und Asthmabund (DAAB) auf glutenhaltige Lebensmittel. Die Auswahl an glutenfreien Getreidesorten* ist nicht nur groß, sondern Getreide ohne Gluten ist auch eine gesunde und leckere Alternative zu Weizen, Dinkel und Co.*24vita.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Dieser Beitrag beinhaltet lediglich allgemeine Informationen zum jeweiligen Gesundheitsthema und dient damit nicht der Selbstdiagnose, -behandlung oder -medikation. Er ersetzt keinesfalls den Arztbesuch. Individuelle Fragen zu Krankheitsbildern dürfen von unseren Redakteurinnen und Redakteuren leider nicht beantwortet werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.