Grillbeilage: Kartoffelsalat mit Speck

+
Bauchspeck verleiht dem Kartoffelsalat mit Gurke einen besonders deftigen Geschmack. Foto: Franziska Gabbert

Rezepte für Kartoffelsalat gibt es viele. Dieses überzeugt durch sein raffiniertes Dressing. Speck und Zwiebeln geben eine herzhafte Note, der Geflügelfond rundet das Ganze ab. Senf sorgt bei dem Salat für die nötige Schärfe.

Kategorie: Vorspeise

Zutaten für vier Personen:

400 g festkochende Kartoffeln

30 g Bauchspeck

3 Zwiebeln (geviertelt)

1 Liter Geflügelfond

2 Gurken

½ Bund Petersilie

50 g Senf

etwas Öl

Salz

Pfeffer

Muskat

Weißweinessig

Zubereitung:

Die Kartoffeln in Salzwasser kochen, schälen und in Scheiben von circa einem Zentimeter Dicke schneiden. Den Speck würfeln und mit zwei Zwiebeln anschwitzen, anschließend mit dem Fond auffüllen und auf knapp 500 ml einkochen. Kurz pürieren und durch ein Sieb passieren.

Gurken waschen, schälen, entkernen und fein schneiden. Petersilie waschen und schneiden. Senf zu den Kartoffeln geben und mit dem inzwischen lauwarmen Fond auffüllen. Vorsichtig verrühren. Restliche Zwiebel schälen, fein würfeln, in etwas Öl anschwitzen und ebenfalls zu den Kartoffeln geben. Salat würzen und mit dem Weißweinessig abschmecken. Kurz vor dem Servieren die Gurken und die Petersilie dazu geben.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.