1. Startseite
  2. Gesundheit

Häufiger Harndrang: Drei Techniken, um sich vom Pinkeln abzulenken

Erstellt:

Von: Judith Braun

Kommentare

Frau sitzt auf Toilette
Ständig auf die Toilette zu müssen, kann für Betroffene lästig sein. Bei häufigem Harndrang kann es helfen, sich abzulenken. © Varin Rattanaburi/IMAGO

Müssen Sie ständig auf die Toilette? Bei häufigem Harndrang kann es hilfreich sein, sich davon abzulenken. Dabei unterstützen drei mögliche Techniken.

Häufiger Harndrang kann lästig sein. Dabei stehen hinter ständigem Harndrang verschiedene Ursachen. So kann das Leiden beispielsweise auf eine Herzschwäche hindeuten oder ein Symptom bei Bluthochdruck sein. Um das Problem in den Griff zu bekommen, gibt es verschiedene Möglichkeiten. Meistens wird Betroffenen ein Blasentraining empfohlen, das unter anderem auch verhaltenstherapeutische Maßnahmen beinhaltet. Zudem kann auch Ablenkung helfen.
Welche Techniken dabei helfen, die Blase zu kontrollieren, verrät 24vita.de.

Um die Kontrolle über die Blase zu bekommen, kommt bei ständigem Harndrang meist ein Blasentraining zum Einsatz. Zu diesem gehören beispielsweise ein Toiletten- und Trinkplan. Das Ziel eines solchen Trainings ist es, übermäßigen Harndrang und Toilettenbesuche zu reduzieren. Die Grundlage eines Blasentrainings bildet ein Tagebuch. In diesem wird dokumentiert, wie häufig man pinkeln muss, wie viel Urin abgeht und wie viel Flüssigkeit man täglich aufnimmt. Dabei ist es – gerade am Anfang – nicht immer leicht, dem Harndrang nicht sofort nachzugeben.

Dieser Beitrag beinhaltet lediglich allgemeine Informationen zum jeweiligen Gesundheitsthema und dient damit nicht der Selbstdiagnose, -behandlung oder -medikation. Er ersetzt keinesfalls den Arztbesuch. Individuelle Fragen zu Krankheitsbildern dürfen von unseren RedakteurInnen leider nicht beantwortet werden.

Auch interessant

Kommentare