Spirituosen

Hauptsache süß: Was einen Likör ausmacht

+
Damit sich eine Spirituose Likör nennen darf, muss sie mindestens 100 Gramm Zucker pro Liter enthalten. Foto: Patrick Seeger/dpa

Whisky, Wodka oder Schnaps: Vielen ist das zu hart und herb. Wer es hochprozentig und dabei süß mag, sollte lieber zum Likör greifen. Denn hier ist viel Zucker ein Muss.

Lauffen am Necker (dpa/tmn) - Jeder Likör ist eine Spirituose - aber nicht jede Spirituose ist auch ein Likör. Denn um als Likör zu gelten, müssen Getränke einen Mindestgehalt an Zucker aufweisen. Was je Liter 100 Gramm Zucker oder mehr enthält, ist ein Likör.

Es gibt aber auch Ausnahmen von der Regel: Besteht der Alkoholgehalt allein aus Kirschbrand, genügen 70 Gramm Zucker, erläutert die Deutsche Barkeeper-Union. Und falls Enzian oder "ähnliche Pflanzen" der einzige Aromastoff des Likörs sind, genügen 80 Gramm Zucker je Liter.

Sehr süß wird es bei Likören, die mit dem Zusatz "Crème de..." etikettiert worden sind: Sie müssen wenigstens 250 Gramm Zucker pro Liter enthalten, eine Crème de Cassis sogar 400 Gramm pro Liter.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.