Hilfe auf Knopfdruck

Der Hausnotruf der AWO Nordhessen bietet rund um die Uhr Sicherheit

Ein Gefühl der Sicherheit: Mit dem Hausnotruf der AWO Nordhessen können Senioren im Notfall unkompliziert Hilfe rufen.
+
Ein Gefühl der Sicherheit: Mit dem Hausnotruf der AWO Nordhessen können Senioren im Notfall unkompliziert Hilfe rufen.

So lange wie möglich in den eigenen vier Wänden leben: Das möchten die meisten Senioren. Doch mit zunehmendem Alter und körperlichen Beschwerden wächst auch der Wunsch nach Sicherheit –insbesondere dann, wenn man alleine wohnt.

Eine sinnvolle Unterstützung in dieser Situation bietet der Hausnotruf der AWO Nordhessen. Mit seiner Hilfe kann man an 365 Tagen und rund um die Uhr schnelle Hilfe anfordern. Ein Knopfdruck genügt.

Einfach zu bedienen

Der Hausnotruf funktioniert denkbar einfach, wie Steffen Vogt, stellvertretender Pflegedienstleiter des ambulanten Pflegedienstes AWO mobil HEF-WMK –Pflege Zuhause, erklärt: „Das System wird mit dem vorhandenen Telefonanschluss gekoppelt. Auch eigenständige Geräte mit einer SIM-Karte sind möglich. Den Notrufknopf selbst trägt der Nutzer immer am Körper – als Kette oder Armband am Handgelenk.“

Download

PDF der Sonderseiten Lebensqualität im Alter

Ausgabe Fritzlar-Homberg

Ausgabe Frankenberg

Ausgabe Hofgeismar-Wolfhagen

Ausgabe Kassel

Ausgabe Melsungen

Ausgabe Rotenburg-Bebra

Ausgabe Witzenhausen

Ausgabe Schwalm

Im Notfall reicht ein Knopfdruck aus, um eine Sprechverbindung mit der Hausnotrufzentrale herzustellen. „Die Mitarbeiter können dann umgehend reagieren und Nachbarn, Angehörige, den Pflegedienst oder einen Notarzt verständigen.“

Wer benachrichtigt wird, müssen die Kunden vor der Installation des Hausnotrufs angeben. Auch das Hinterlegen eines Zweitschlüssels für die Wohnung sei möglich, sagt Steffen Vogt. Noch praktischer sei es jedoch, einen Schlüssel in der Nähe des Wohnhauses zu deponieren – zum Beispiel in einem sicheren Schlüsselsafe mit Zahlencode. „Im Notfall spart das wertvolle Zeit.“

Pflegekasse kann Kosten übernehmen

Für den Hausnotruf wird eine einmalige Anschlussgebühr sowie eine monatliche Mietpauschale berechnet. Ist ein Pflegegrad vorhanden, übernimmt die Pflegekasse diese Kosten. Beim Notruf-System mit eigener SIM-Karte fallen zusätzlich monatliche Telefongebühren von 6 Euro an, die vom Kunden selbst getragen werden müssen.  nh

Weitere Informationen zum Hausnotruf der AWO Nordhessen gibt es im Internet unter awo-nordhessen.de oder bei allen Stützpunkten von AWO mobil – Pflege Zuhause. 

Unsere Angebote

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.