Herzinfarkt kann sich bei Frauen durch Erbrechen zeigen

+
Bei einem Verdacht auf Herzinfarkt darf keine Zeit verloren werden.

Beklemmungs- oder Angstgefühl, Schmerzen in Arme, Rücken, Nacken, Kiefer oder Oberbauch: Das sind typische Schmerzen beim Herzinfarkt. Hier ist Vorsicht geboten.

Atemnot und Übelkeit können gerade bei Frauen alleinige Anzeichen für einen Herzinfarkt sein. Gleiches gilt für Erbrechen und Schmerzen im Oberbauch. Darauf weist die Deutsche Herzstiftung in ihrer Zeitschrift "Herz heute" (Ausgabe 2/2016) hin.

Die sonst typischen Alarmsignale für einen Herzinfarkt sind schwere Schmerzen im Brustkorb, die länger als fünf Minuten anhalten und etwa in Arme oder Schulterblätter ausstrahlen können. Hinzu kommen Engegefühl, Druck, Brennen im Brustkorb sowie eine blasse, fahle Gesichtsfarbe und kalter Schweiß. In solchen Fällen zählt jede Minute, und man muss sofort unter 112 den Rettungswagen rufen.

Kurzatmigkeit und Schmerzen in der Brust können Anzeichen für eine koronare Herzkrankheit sein. Dabei sind die Gefäße verengt, die das Herz mit Sauerstoff versorgen, wie das Patienteninformationsportal des Instituts für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen erläutert.

Bei leichteren Formen treten die Beschwerden bei plötzlicher Belastung auf, bei schweren Formen schon beim Gehen oder sogar in Ruhe, wie das Portal www.gesundheitsinformation.de erläutert. Mögliche Folgen sind Herzrhythmusstörungen, Herzinfarkt oder Herzschwäche.

Als Gegenmaßnahmen sollten Betroffene ihre Ernährung umstellen, mit dem Rauchen aufhören und sich mehr bewegen. Außerdem kommen bei der Behandlung meist Medikamente zum Einsatz. Halten starke Beschwerden an, kommt auch eine OP infrage - entweder die Erweiterung des betroffenen Gefäßes mit einem Herzkatheter oder die Umgehung der Engstelle durch einen Bypass.

Erste Hilfe bei Herzinfarkt

Herzinfarkt
Erste Hilfe bei Herzinfarkt: Beim Herzinfarkt zählt jede Minute - zögern Sie nicht! Wählen Sie die 112. © TK
Patient mit erhöhtem Oberkörper lagern. © TK
Herzinfarkt
Enge Kleidung lockern. © TK
Herzinfarkt
Beruhigen Sie den Patienten. © TK
Herzinfarkt
Sorgen Sie für frische Luft und Ruhe. © TK
Herzinfarkt
Holen Sie sich einen zweiten Helfer. © TK
Herzinfarkt
 © TK
Herzinfarkt
Bei dem leisesten Verdacht auf einen Herzinfarkt sollte sofort der Notarzt über den Notruf 112. © TK

dpa/tmn

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.