Volkskrankheit Allergien - Tendenz steigend

Prof. Dr. med. Adrian Gillissen

Bereits jeder vierte Schulanfänger ist nach neuesten Schätzungen betroffen.

Etwa 20 Millionen Menschen in Deutschland leiden an Heuschnupfen – Tendenz steigend. Bereits jeder vierte Schulanfänger ist nach neuesten Schätzungen betroffen. Heuschnupfenpatienten müssen sich mittlerweile auf eine längere Leidenszeit einstellen, denn auf Grund der globalen Klimaerwärmung beginnt die Blütezeit vieler Bäume und mancher Pflanzen hierzulande bereits im Januar. Auch breiten sich Pflanzen, die ursprünglich in wärmeren Ländern beheimatet waren, vermehrt auch in Deutschland aus, was die Pollenflugzeit bis in den Herbst hinein verlängert. Zudem setzen Pollen in Regionen mit hoher Schadstoffbelastung durch Autoabgase besonders viele entzündungsfördernde Fettsäuren frei. 

Heuschnupfen-Patienten leiden oft Wochen bis Monate unter gereizten oder blockierten Atemwegen. Die entzündete Nasenschleimhaut reagiert auch gegenüber anderen Reizen empfindlich: Staub, Zigarettenrauch oder Temperaturwechsel bringen noch Wochen nach Abklingen des Heuschnupfens die Nase erneut zum Fließen. Bei etwa einem Drittel geht der Heuschnupfen in allergisches Asthma über. Man nennt diesen Vorgang „Etagenwechsel“, weil die Krankheit von den oberen zu den unteren Atemwegen gewechselt hat. Diese Komplikation macht aus einer harmlosen eine potentiell gefährliche Allergie und ist daher besonders gefürchtet.

Prof. Dr. med. Adrian Gillissen ist stellv. Vorsitzender der Deutschen Lungenstiftung und seit 2010 Direktor der Klinik für Lungen- und Bronchialmedizin, Klinikum Kassel mit den Arbeitsschwerpunkten: Lungenkrebs, COPD und Asthma.

Zu diesem Thema können Sie unseren Experten Herrn Prof. Dr. med. Adrian Gillissen im Live-Chat am Freitag, den 12. April von 13 bis 14 Uhr Fragen stellen.

Prof. Dr. med. Adrian Gillissen ist stellv. Vorsitzender der Deutschen Lungenstiftung und seit 2010 Direktor der Klinik für Lungen- und Bronchialmedizin, Klinikum Kassel mit den Arbeitsschwerpunkten: Lungenkrebs, COPD und Asthma

Sehr gerne können Sie uns auch vorab Fragen zu dem Thema stellen, welche wir dann im Chat veröffentlichen. Ihre Frage senden Sie bitte mit dem Stichwort „Allergien“ an RD-online@hna.de

Wir freuen uns auf Ihre Fragen und einen spannenden Austausch am 12. April.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.