Für Schüler: Senioren sind die Experten 

Wie baut man eine Brücke? Wäre ich lieber Schlosser oder Architekt? Wie läuft ein Bewerbungsgespräch ab, und was ziehe ich dazu an? Schüler in Hessen beschäftigen solche Fragen.

Antworten vom Profi erhalten sie, wenn ihre Schule am Programm Neue Impulse für Schüler, einem Angebot des Senior Experten Service (SES), teilnimmt.

Das Programm läuft in Nordrhein-Westfalen und ist jetzt auch in Hessen. Das SES-Schulprogramm bietet Schülern als Ergänzung zum Regelunterricht Einblicke in die Berufspraxis und Hilfe bei der beruflichen Orientierung.

Auf Antrag der Schule gestalten ehrenamtliche SES-Experten im Ruhestand für ein bis zwei Nachmittage in der Woche und einen Zeitraum von bis zu einem Schuljahr hoch motivierende und praxisbezogene Projekte.

Senioren-Experten an der Erich-Kästner-Schule

Die Erich-Kästner-Schule in Baunatal war eine der ersten hessischen Schulen, die Senior-Experten aus der näheren Umgebung eingeladen hat. Interessierte Schulen können sich melden. Bis Ende 2010 gelten noch Sonderkonditionen.

Im laufenden Jahr fallen für SES-Schuleinsätze in Hessen eine Aufwandserstattung für den Experten in Höhe von 20 Euro pro Monat und die Übernahme seiner Reisekosten an. Ab 2011 kommt die Übernahme der SES-Verwaltungskosten hinzu. (chr)

Infos: SES, Büro Kassel, Tel. 0561/766 20 80; E-Mail: ses@ses-buero-kassel.de; www.ses-bonn.de/was-tun-wir/schulprogramm

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.