Natürliche Haarpflege

Hilfe gegen Schuppen: Mit Joghurt und anderem Shampoo Schuppen bekämpfen

Ein Mann begutachtet mit einer Lumpe und einem feinen Kamm das Kopfhaar einer Frau (Symbolbild)
+
Schuppen deuten häufig auf eine zu trockene Kopfhaut hin. (Symbolbild)

Puderzucker auf den Schultern? Wer unter Schuppen leidet, kann diese einfach mit Hausmitteln bekämpfen. Wir geben Erst-Hilfe-Tipps gegen Schuppen.

München – Die Ursache für Schuppen ist oft eine zu trockene Kopfhaut und/oder Hautirritationen. Ein gesundheitliches Problem ist das in der Regel nicht. Helfen Hausmittel und eine Umstellung der Pflegeroutine nicht, sollten Sie einen Termin beim Hautarzt ausmachen. Dieser kann dann herausfinden, ob beispielsweise eine Pilzinfektion die Ursache der Schuppen ist.

Beim Duschen und beim Haarewaschen werden neben Schmutz auch wertvolle körpereigene Fette und Mineralstoffe abgespült. Gesunde Kopfhaut stört das in der Regel nicht. Wer aber von Natur aus trockene Haut hat, sollte milde Seifen und Shampoos verwenden. Sind sie ph-neutral und greifen sie die natürliche Schutzschicht der Haut nicht an. Oft sind auch feste Shampoos und Duschgels eine plastikfreie Alternative für empfindliche Haut.

Ein weiterer Grund für Schuppen sind Hautirritationen: Sie verwenden die falschen und/oder zu viele Pflege- und Stylingprodukte. Egal ob Shampoo oder Haarschaum, wenn Ihre Haut bestimmte Inhaltsstoffe nicht verträgt, sollten Sie es wechseln oder überlegen, ob sie für gewisse Zeit darauf verzichten können. Das kann sonst zu Rötungen, Juckreiz und Ekzemen führen. Auch heiße Luft und heißes Wasser kann die Haut weiter austrocknen. Daher die Haare öfter mal ohne Föhn an der Luft trocknen lassen und die Wassertemperatur etwas verringern. Welche Hausmittel gegen Schuppen helfen, weiß 24vita.de *. *24vita.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Dieser Beitrag beinhaltet lediglich allgemeine Informationen zum jeweiligen Gesundheitsthema und dient damit nicht der Selbstdiagnose, -behandlung oder -medikation. Er ersetzt keinesfalls den Arztbesuch. Individuelle Fragen zu Krankheitsbildern dürfen von unseren RedakteurInnen leider nicht beantwortet werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.