Humor und Gesang

+

Mit humorvollen Kurzauftritten auf der Bühne, Weihnachtsliedern und selbst getexteten Gesängen unterhielten die Aktiven des Gemischten Chors Leimbach während des 26. Seniorennachmittags im neuen Gemeinschaftshaus des Heringer Stadtteils ihre betagten Gäste.

Mit von der Partie waren sowohl die älteste Sängerin des Chors, Martha Burrack, als auch der jüngste Sänger, Kevin Quitschau. Ein Hausfrauengeschwader trat auf und sechs stramme männliche Mannequins.

Die Damen des erweiterten Vorstands, kostümiert im bergmännischen Traditionsdress, führten musikalisch vor, wie emanzipierte Frauen das Revier unter Tage übernommen haben.

Pfarrer Wilfried Marnach übermittelte die guten Wünsche der Kirche und brachte während einer kurzen Andacht die Bedeutung des Advents in Erinnerung.

Ortsvorsteher Alwin Hofmann und Bürgermeister Hans Ries überbrachten den Senioren die Grüße des Ortsbeirats Leimbach und der Stadt Heringen.

Steigerlied zum Schluss

Als Abschluss und Höhepunkt des Nachmittags stimmten die Sängerinnen und Sänger des Gemischten Chors Leimbach unter musikalischer Begleitung von Adolf Hebeler das Steigerlied an. Alle Vorträge wurden mit reichlich Applaus belohnt. (nh)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.