Immuntherapie hilft gegen andere Allergien

+
Immuntherapie hilft gegen Heuschnupfen und andere Allergien.

London - Die sogenannte spezifische Immuntherapie kann Heuschnupfen als auch Hausstaub bessern. Das zeigt jetzt eine Auswertung von insgesamt 60 Studien.

Die Untersuchung zeigt eindeutig, dass die Hyposensibilisierung die Symptome auch bei anderen Allergien deutlich lindert und dabei gut verträglich ist.

Bei der Behandlung werden die Patienten mit allmählich steigenden Mengen der jeweiligen Allergene konfrontiert. Diese Stoffe wurden früher injiziert, inzwischen können sie auch als Tabletten oder Tropfen unter die Zunge gegeben werden. 

Die Wirkung der Immuntherapie prüfte Suzana Radulovic vom Londoner St. Thomas Hospital anhand von 60 Studien. Die meisten davon untersuchten Patienten mit Heuschnupfen oder Allergien gegen Hausstaubmilben, bei einer hatten die Teilnehmer eine Unverträglichkeit gegen Katzenhaare.

Generell half die Therapie, wobei die Tabletten oder Tropfen ebenso gut wirkten wie die traditionellen Injektionen, wie die Kinderärztin in der “Cochrane Database of Systematic Reviews“ berichtet. “Das ist ein gutes Verfahren gegen Allergien bei Kindern“, betont sie. “Es ermutigt, dass die Effekte bei ihnen ähnlich gut sind wie bei Erwachsenen.“ Nun müsse man die optimale Dosierung und Therapiezeit ermitteln.

dapd Quelle: “The Cochrane Database of Systematic Reviews“, CD002893)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.