Inkontinenz: Ein Analschrittmacher kann helfen

Kassel, 16. Juni 2014: Eine überaktive Blase und Stuhlinkontinenz können den Alltag zur Tortur machen. Ursache hierfür kann eine Störung der neuronalen Endstrecke sein. Sie steuert Blase, Darm, Beckenboden und damit auch den Schließmuskel. Eine sakrale Neurostimulation, oft auch als Blasen- oder Analschrittmacher bezeichnet, kann helfen. In unserem Video zeigen wir, wie der Minimal-invasive Eingriff verläuft.

Rubriklistenbild: © hna

Weitere Videos des Ressorts

Igitt-Video: So verkeimt ist Ihr Handy
Video

Igitt-Video: So verkeimt ist Ihr Handy

München - Unglaublich, was wir uns täglich ans Ohr halten. Wir zeigen Ihnen wie verkeimt Ihr Handy ist und was Sie …
Igitt-Video: So verkeimt ist Ihr Handy
Video: Mit diesem Mini-Workout zur Traumfigur
Video

Video: Mit diesem Mini-Workout zur Traumfigur

München - Abnehmen und dennoch fit werden? Mit diesem Mini-Workout wird der ganze Körper trainiert - und das in nur …
Video: Mit diesem Mini-Workout zur Traumfigur