Inkontinenz: Ein Analschrittmacher kann helfen

Kassel, 16. Juni 2014: Eine überaktive Blase und Stuhlinkontinenz können den Alltag zur Tortur machen. Ursache hierfür kann eine Störung der neuronalen Endstrecke sein. Sie steuert Blase, Darm, Beckenboden und damit auch den Schließmuskel. Eine sakrale Neurostimulation, oft auch als Blasen- oder Analschrittmacher bezeichnet, kann helfen. In unserem Video zeigen wir, wie der Minimal-invasive Eingriff verläuft.

Rubriklistenbild: © hna

Das könnte Sie auch interessieren

Weitere Videos des Ressorts

Video
Intimrasur: Dieser Fehler kann zu Krankheiten führen
München - Intimrasur gehört vor allem bei Frauen oftmals zu den regelmäßigen Beauty-Ritualen. Doch dass die Rasur zu …
Intimrasur: Dieser Fehler kann zu Krankheiten führen
Video
Kein Wasser! Dieses Getränk kühlt Ihren Körper
Wenn es im Sommer richtig heiß ist, kühlt man sich gerne mit einem kalten Wasser ab! Es gibt aber ein Getränk, das …
Kein Wasser! Dieses Getränk kühlt Ihren Körper