Inkontinenz: Ein Analschrittmacher kann helfen

Kassel, 16. Juni 2014: Eine überaktive Blase und Stuhlinkontinenz können den Alltag zur Tortur machen. Ursache hierfür kann eine Störung der neuronalen Endstrecke sein. Sie steuert Blase, Darm, Beckenboden und damit auch den Schließmuskel. Eine sakrale Neurostimulation, oft auch als Blasen- oder Analschrittmacher bezeichnet, kann helfen. In unserem Video zeigen wir, wie der Minimal-invasive Eingriff verläuft.

Rubriklistenbild: © hna

Das könnte Sie auch interessieren

Weitere Videos des Ressorts

Video
Zeckensaison: So tötet man Zecken am besten
Zecken lassen sich weder in Öl noch in Wasser ertränken und auch Minustemperaturen machen ihnen nichts aus. Wir haben …
Zeckensaison: So tötet man Zecken am besten
Video
Ärzte warnen vor gefährlichen Fadenwürmern in Lebensmitteln
Sushi liegt im Trend. Vor allem seit den 80er Jahren ist die japanische Spezialität nicht mehr aus Europa wegzudenken. …
Ärzte warnen vor gefährlichen Fadenwürmern in Lebensmitteln