Institut vermutet Durchfallerreger in rohem Gemüse

Im Norden Deutschlands sind mehrere Dutzend Menschen an einer schweren Form von Durchfall erkrankt. Ein ungewöhnlich hoher Anteil der Patienten liegt mit Nierenschäden auf Intensivstationen. Überraschenderweise sind vor allem Frauen betroffen.

Der Leiter der Infektionsepidemiologie am Robert Koch-Institut, Gérard Krause, rät zu Vorsicht bei rohem Gemüse. In Deutschland gibt es 800 bis 1200 Infektionen pro Jahr mit EHEC-Bakterien.

Warum sind Sie bei einigen Dutzend Fällen besorgt?

Krause: „Wir haben ungewöhnlich viele schwere Verläufe in kurzer Zeit. Und es ist außerdem eine ungewöhnliche Verteilung. Wir haben deutlich mehr Frauen als Männer und wir haben deutlich mehr Erwachsene als Kinder. Diese schweren Verlaufsformen treten gewöhnlicherweise sehr viel häufiger bei kleinen Kindern auf.“

Warum sind besonders Frauen betroffen?

Krause: „Als Ursache kommen Gemüse oder andere Lebensmittel infrage die gewöhnlich nicht gekocht werden. Oder es könnte ein Lebensmittel sein, das zwar gekocht wird aber bei der Zubereitung zur Kontamination führt. Die Frauen bereiten häufiger Lebensmittel zu, und da können sie sich möglicherweise bei der Reinigung des Gemüses oder anderer Lebensmittel infizieren. Wir haben keine Hinweise darauf, dass Fleisch oder Rohmilch die Ursache sind.“

Wie kann man sich und anderen schützen?

Krause: „Wir empfehlen dringend, Gemüse das normalerweise roh verzehrt wird, sehr gründlich zu reinigen. Bei der Zubereitung von Gemüse, auch wenn es nachher gekocht wird, sollte man auf gute Händehygiene achten. Die Schnittplatten, die Messer und Geräte, die man benutzt hat sollten nicht ungespült und ungereinigt wieder für andere Lebensmittel verwendet werden. Wir empfehlen vor allen Dingen, bei blutigem Stuhl einen Arzt aufzusuchen, und der sollte an eine entsprechende Laboruntersuchung denken.“ (dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.