Erstes Baby mit Kunstherz in Japan

+
Die vor dem Körper liegenden Pumpen werden durch Kanülen mit dem Herzen verbunden und durch Kompressoren angetrieben. Dabei können, je nach Erkrankung, entweder nur der linke, nur der rechte oder beide Ventrikel unterstützt werden.

Tokyo - Es geht um Leben um Tod, deswegen versuchen japanische Ärzte erstmals einem herzkranken Baby mit einem Kunstherz zu retten.

Das 14 Monate alte Mädchen ist schwer krank auf die Welt gekommen. Der Zustand des Mädchens verschlechterte sich täglich. Japanischen Ärzte gaben dem Baby noch ein paar Wochen. Um das Leben des kleinen Mädchens zu retten, setzten die Ärzte der University of Tokyo jetzt erstmals ein Kunstherz ein.

Bis nun ein Spenderherz für das nur sieben Kilogramm schwere Mädchen gefunden wird, hängt sein Leben von dem mechanischen Kunstherz ab. Das Kunstherz hat die Pumpfunktion des völlig geschwächten Herzens übernommen.

Weltweit wurde schon mehr als 1.110 Kindern ein Kunstherz erfolgreich eingesetzt.

obs

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.