Japanischer Whisky erstmals zu bestem der Welt gekürt

+
Gläser mit Whisky: Kenner Jim Murray attestierte dem Sieger Yamazaki Single Malt Sherry Cask 2013 aus der Destillerie Beam Suntory Inc aus Japan "fast unbeschreibliche Genialität". Foto: Soeren Stache

London (dpa) - Schock für Schottland: Erstmals ist ein Whisky aus Japan von einem führenden Experten zum besten der Welt gekürt worden. Aus Schottland schaffte es keine Spirituose auf die ersten Plätze.

Das wird den Schotten nichtn gefallen: Ein Whiskey aus Japan ist zum weltweit besten gewählt worden. Aus Schottland schaffte es überraschenderweise keine Spirituose auf die ersten fünf Plätze von "Jim Murray's Whisky Bible", wie britische Zeitungen berichteten. Experte Murray sprach von einem "Weckruf" für die schottische Whisky-Industrie.

Dem Sieger Yamazaki Single Malt Sherry Cask 2013 von der Destillerie Beam Suntory Inc attestierte Murray hingegen "fast unbeschreibliche Genialität". Er vergab 97,5 von 100 möglichen Punkten. Auf den Plätzen zwei bis vier landeten US-Bourbons.

Whiskys aus aller Welt seien überhaupt auf dem Vormarsch, urteilte Murray. "Die Menschen werden immer abenteuerlustiger und neugieriger. Sie machen neue Erfahrungen und probieren deshalb verschiedene Whisky-Stile", betonte er, wie die britische Zeitung "Telegraph" schrieb.

Artikel des Telegraph (engl.)

Jim Murray's Whisky Bible (engl.)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.