Lästiges Alltagsleiden

Juckende und trockene Augen: Welche Hausmittel und Übungen helfen

Ein Mann mit kariertem Hemd sitzt vor einem Bildschirm und reibt sich die Augen (Symbolbild).
+
Wer stundenlang am Bildschirm arbeitet, hat oft mit juckenden und trockenen Augen zu kämpfen (Symbolbild).

Trockene Augen sind nicht nur unangenehm, sie können auch Schmerzen verursachen. Oft helfen schon einfache Hausmittel und Übungen. Bei dauerhaft trockenen Augen, sollte ein Augenarzt die Ursache klären.

Frankfurt am Main – Juckende und trockene Augen kennen viele Menschen. Wer lange am Bildschirm sitzt und das auch noch bei trockener Heizungsluft, dessen Augen streiken irgendwann. Was zunächst nach einer harmlosen Befindlichkeitsstörung klingt, kann sehr unangenehm werden. Denn häufig werden trockene Augen von Schmerzen begleitet. Oft helfen bei trockenen Augen schon einfache Hausmittel und Übungen.* In einigen Fällen kann aber auch eine Erkrankung dahinterstecken. Betroffene sollten die Ursache deshalb immer von einem Arzt abklären lassen.

Sind die Augen dauerhaft trocken, liegt das meist daran, dass die Tränendrüsen nicht mehr genug Tränenflüssigkeit produzieren oder die Tränenflüssigkeit die Augen nicht ausreichend benetzt. Betroffene sollten dann auf eine sorgfältige Pflege und Hygiene der Augenlider achten, zum Beispiel durch Hausmittel wie rohe Gurken- oder Kartoffelscheiben, kühle Schwarzteebeutel oder feuchtwarme Umschläge, rät das Verbrauchermagazin Öko-Test. Manchmal ist auch die Behandlung mit Antibiotika, Cortison oder Tränenersatzmitteln nötig. *24vita.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks

Dieser Beitrag beinhaltet lediglich allgemeine Informationen zum jeweiligen Gesundheitsthema und dient damit nicht der Selbstdiagnose, -behandlung oder -medikation. Er ersetzt keinesfalls den Arztbesuch. Individuelle Fragen zu Krankheitsbildern dürfen von unseren Redakteurinnen und Redakteuren leider nicht beantwortet werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.