1. Startseite
  2. Gesundheit

Juckreiz im Intimbereich: Sechs mögliche Ursachen

Erstellt:

Von: Judith Braun

Kommentare

Genitaler Juckreiz kann für Betroffene sehr lästig werden. Wann das Jucken im Schritt einen Krankheitswert hat und Sie einen Arzt aufsuchen sollten.

Juckreiz kann an verschiedenen Körperstellen auftreten und dabei unterschiedliche Auslöser haben. Hinter großflächigem Juckreiz kann beispielsweise eine Leberzirrhose stecken. Noch lange nach einer Corona-Infektion mit der Omikron-Variante kann es zu Hautausschlag und Jucken kommen. Zudem verspüren laut dem Universitätsklinikum Jena die meisten Frauen irgendwann in ihrem Leben einen Juckreiz im Intimbereich. Nicht alle Betroffenen fühlen sich dadurch belästigt. Einen Krankheitswert bekommt dieser erst, wenn er zum Beispiel immer wiederkehrt oder ohne äußeren Auslöser ständig vorhanden ist.
Welche Ursachen hinter einem Juckreiz im weiblichen Genitalbereich stecken können, verrät 24vita.de.

Laut dem Universitätsklinikum Jena ist ein Juckreiz im Intimbereich ein häufiges und oft stark beeinträchtigendes Symptom, das unterschiedlichste Ursachen haben kann. In den meisten Fällen tritt das Leiden im äußeren Genitalbereich auf und betrifft somit die äußeren Schamlippen sowie den Scheideneingang. Es kann jedoch auch die Scheide direkt betreffen. Oft klagen betroffene Frauen vor allem über Juckreiz in der Nacht. Verschiedene Anzeichen können darauf hindeuten, dass eine Krankheit dahinter steckt: Wenn das Jucken beispielsweise immer wiederkehrt, in kurzen Abständen auftritt, durch bestimmte wiederkehrende Reize ausgelöst wird oder gar ständig und ohne äußeren Einfluss vorhanden ist.

Dieser Beitrag beinhaltet lediglich allgemeine Informationen zum jeweiligen Gesundheitsthema und dient damit nicht der Selbstdiagnose, -behandlung oder -medikation. Er ersetzt keinesfalls den Arztbesuch. Individuelle Fragen zu Krankheitsbildern dürfen von unseren RedakteurInnen leider nicht beantwortet werden.

Auch interessant

Kommentare