Gesund und Lecker

Kaktusfeigen sind ein süßer Vitamin-C-Spender

+
Süßer Inhalt, stachlige Hülle: Das Fruchtfleisch von Kaktusfeigen enthält viele Vitamine.

Von der stacheligen Haut der Früchte sollte man sich nicht abschrecken lassen. Denn innen sind Kaktusfeigen voll mit wertvollen Vitaminen.

Bonn - Optisch erinnert sie an eine Mischung aus Süßkartoffel und stachliger Mango: Geschmacklich kommt die Kaktusfeige aber am ehesten einer Birne nahe.

Mit sieben bis zehn Prozent enthalten die Früchte reichlich Zucker, aber auch viele Vitamine der B-Gruppe, sowie Vitamin C. Von letzterem enthalten vor allem reife Früchte besonders viel, erläutert der Verbraucherinformationsdienst aid. Am besten halbiert man sie der Länge nach und löffelt sie einfach aus.

Da an der Schale oft feine Dornenhärchen haften, fasst man die Kaktusfeigen lieber mit Küchenhandschuhen an. Die kleinen schwarzen Kerne im wässrigen Fruchtfleisch darf man mitessen. Wen sie stören, der kann das Fruchtfleisch aber auch durch ein Sieb streichen. Da die Früchte nicht nachreifen, sind weiche Exemplare die beste Wahl.

dpa/tmn

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.