Gesunde Ernährung

Kalorienfallen bei Obst und Gemüse: Diese Sorten haben ganz schön viel Zucker

Verschiedene in Pastelltönen gehaltene Obstsorten auf einem Teller (Symbolfoto)
+
Obst und Gemüse enthält teilweise viel Zucker (Symbolfoto)

Wer abnehmen möchte, sitzt meist dem Irrglauben auf, dass Gemüse und Obst wenig Kalorien haben, weil sie so gesund sind. Der enthaltene Zucker kann manchmal aber ordentlich reinhauen.

Bonn – Wer eine Diät macht, dabei viel Obst und Gemüse isst und sich wundert, warum die Kilos dennoch nicht purzeln, isst vielleicht zu viel vom Falschen. Denn je nach Sorte enthalten die an sich gesunden Lebensmittel nach Angaben der Deutschen Gesellschaft für Ernährung schon ganz schön viel Zucker. Diese 6 Sorten sollten Sie daher bei einer Diät vermeiden oder nur in Maßen verzehren:*

1. Bananen: Sind sehr gesund und stecken voller wertvoller Nährstoffe. Enthalten sind Kohlenhydrate, Kalium und Magnesium, was sich besonders positiv auf die Nerven auswirken kann. Aber: Je länger sie lagern, desto mehr Zucker wird im Obst freigesetzt. 2. Datteln oder Pflaumen: Sie enthalten sehr viel Zucker und versorgen den Körper schnell mit Energie. Der Haken: Sie haben leider auch ziemlich viele Kalorien. 100 Gramm Datteln kommen sogar auf 114 Kalorien. 3. Litschis: 100 Gramm Litschis haben immer noch 76 Kalorien. Im Vergleich dazu: 100 Gramm Wassermelone hat nur 30 Kalorien. 4. Oliven: So klein, so lecker, so gesund, und leider auch: So kalorienhaltig. 100 Gramm schwarze Oliven haben stolze 351 Kalorien. 5. Mais: Und noch eine Kalorienbombe. Die Fakten: 100 Gramm Zuckermais hat 90 Kalorien. 6.Avocado: Eine Kalorienbombe! Wer 100 Gramm verzehrt, kommt fast auf die selbe Kalorienanzahl wie bei einer halben Tafel Schokolade. In 100 Gramm Avocado stecken zudem fast 25 Gramm Fett. *24vita.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Dieser Beitrag beinhaltet lediglich allgemeine Informationen zum jeweiligen Gesundheitsthema und dient damit nicht der Selbstdiagnose, -behandlung oder -medikation. Er ersetzt keinesfalls den Arztbesuch. Individuelle Fragen zu Krankheitsbildern dürfen von unseren Redakteurinnen und Redakteuren leider nicht beantwortet werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.