Allergiker

Kann eine Pollenallergie von alleine weggehen?

+
Haselpollen können Heuschnupfen auslösen.

Allergien sind lästig: Von einem Tag auf den anderen können sie auftreten. Mancher sagt: Die gehen auch wieder weg, so wie sie gekommen sind. Ob das wirklich so ist, weiß ein Experte.

Berlin - Wenn die Pollen fliegen, geht es für Allergiker wieder los: Die Augen tränen, die Nase läuft oder ist verstopft - Rausgehen ist ab sofort kein Spaß mehr. Eine Pollenallergie kann von ganz alleine wieder weggehen - bekommen viele als vermeintlichen Trost zu hören.

Aber stimmt das eigentlich? Ja, sagt Prof. Torsten Zuberbier, Vorsitzender der Europäischen Stiftung für Allergieforschung und Leiter des Allergie-Centrums der Charité - Universitätsmedizin Berlin. "Aber es lohnt sich nicht, darauf zu warten."

Das Immunsystem ist ständig im Wandel, wie Zuberbier erklärt. Und lässt sich auch ein Stück weit beeinflussen: "Wenn man etwa mehrere Jahre im Ausland verbringt, kann es sein, dass das immunologische Gedächtnis bestimmte Allergene "vergisst"."

Die Regel ist das aber nicht. "Wenn man nichts gegen seine Pollenallergie unternimmt und nur abwartet, kann sie sich zum Asthma ausbilden", warnt Zuberbier. Es gebe zwar Fälle, dass jemand mit 20 eine starke und mit 40 nur noch eine sehr schwache Pollenallergie hatte. Viel häufiger sei es allerdings, dass ein 70- oder 80-Jähriger erstmals eine Pollenallergie entwickelt.

Die zehn besten Tipps bei Heuschnupfen

Die zehn besten Tipps bei Heuschnupfen
Die zehn besten Tipps bei Heuschnupfen © DAK
Die zehn besten Tipps bei Heuschnupfen
Die zehn besten Tipps bei Heuschnupfen © DAK
Die zehn besten Tipps bei Heuschnupfen
Die zehn besten Tipps bei Heuschnupfen © DAK
Die zehn besten Tipps bei Heuschnupfen
Die zehn besten Tipps bei Heuschnupfen © DAK
Die zehn besten Tipps bei Heuschnupfen
Die zehn besten Tipps bei Heuschnupfen © DAK
Die zehn besten Tipps bei Heuschnupfen
Die zehn besten Tipps bei Heuschnupfen © DAK
Die zehn besten Tipps bei Heuschnupfen
Die zehn besten Tipps bei Heuschnupfen © DAK
Die zehn besten Tipps bei Heuschnupfen
Die zehn besten Tipps bei Heuschnupfen © DAK
Die zehn besten Tipps bei Heuschnupfen
Die zehn besten Tipps bei Heuschnupfen © DAK
Die zehn besten Tipps bei Heuschnupfen
Die zehn besten Tipps bei Heuschnupfen © DAK
Die zehn besten Tipps bei Heuschnupfen
Die zehn besten Tipps bei Heuschnupfen © DAK

dpa/tmn

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.