Klinikum Warburg mit neuem Namen unter HELIOS Flagge

+
Neues Erscheinungsbild: Mitarbeiter bringen das Helios-Logo am Eingang des Klinikums Warburg an.

Das HELIOS Klinikum Warburg gehört seit dem 28. Februar 2014 zur HELIOS Kliniken Gruppe mit deutschlandweit 111 Kliniken. Knapp fünf Monate nach Trägerwechsel von RHÖN zu HELIOS wird dies auch im Außenauftritt des Krankenhauses sichtbar.

Der neue Klinikname und die Markeneinführung werden derzeit in der Klinik umgesetzt. Das Krankenhaus gehört zur HELIOS Region West mit insgesamt 13 Kliniken in Nordrhein-Westfalen.

Das Klinikum Warburg firmiert seit dem 18. Juni als HELIOS Klinikum Warburg. Patienten und Besucher sehen ab sofort die weißen HELIOS Fahnen im Eingangsbereich der Klinik. Die neue Beschilderung, der informative, neu gestaltete Internetauftritt unter www.helios-kliniken.de/warburg , ein modernes Intranet für alle Mitarbeiter und weitere Anpassungen an die neue „Marke“ HELIOS wurden in den letzten fünf Monaten umgesetzt.

Thomas Hoffmann, Klinikgeschäftsführer, zieht nach 100 Tagen eine erste Bilanz: „Mit der Übernahme der Klinik in die HELIOS Region West ändert sich nicht nur das Erscheinungsbild des Hauses nach außen. Neben der Bewahrung von vielen guten und bewährten Strukturen haben wir in den letzten Monaten die enge Vernetzung und den Erfahrungsaustausch in allen Funktionsbereichen mit den anderen HELIOS Kliniken der Region gefördert.“

Hoffmann erläutert weiter, worauf es HELIOS besonders ankommt: „Wir möchten vor allem die Chance nutzen, unseren wichtigsten Schwerpunkt, die medizinische Qualität, gemeinsam weiter zu verbessern. Hier haben wir bei HELIOS eine sehr transparente und damit für jeden einsehbare Kultur des erfolgreichen Qualitätsmanagements. Persönlich freue ich mich vor allem, welch großes Vertrauen uns die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter unseres Klinikums entgegen gebracht haben. Dies empfinde ich nicht als selbstverständlich, und dafür bin ich allen wirklich sehr dankbar.“

Das Helios Klinikum Warburg, Akademisches Lehrkrankenhaus der Philipps- Universität Marburg, verfügt in sieben Fachachteilungen und einer Belegabteilung über 153 Betten. Rund 270 Mitarbeiter versorgen jährlich über 6.700 stationäre Patienten. (nh)

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.