Lücke ist geschlossen -Kommentar über die neue Pflegeberatung

Das Angebot in der Pflege ist für Laien kaum noch zu überblicken. Es gibt den stationären sowie den ambulanten Service, auf Wunsch eine Tages- und Urlaubsbetreuung sowie jede Menge ehrenamtliche Angebote und Selbsthilfegruppen.

Neue Anlaufstelle: Kostenlose Beratung für Pflege

Kein Wunder, dass Pflegebedürftige und Angehörige da schon mal die Übersicht verlieren. Hier setzt der neue Pflegestützpunkts an. Kostenlos und vor allem unabhängig sollen die Mitarbeiter beraten. Das kann von großem Nutzen sein, wenn es beispielsweise schnell gehen muss und ein Angehöriger von heute auf morgen intensive Pflege benötigt. Den wenigsten ist bekannt, dass man für den behindertengerechten Umbau einer Wohnung einen Zuschuss erhalten kann. Und viele Menschen – vor allem Frauen – die Angehörigen betreuen, bewegen täglich die Patienten mit Muskelkraft, weil sie nicht wissen, dass es dafür auch Hilfsmittel gibt.

Eine Pflegeberatung ist gesetzlich längst verbrieft. Jetzt wird im Landkreis auch faktisch eine Lücke geschlossen. Andere sind noch längst nicht soweit. (Heinz Rohde) hro@hna.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.